1. Sport
  2. Saar-Sport

Spiesen-Elversberger Ringer verlieren gegen Untergriesbach 16:23

Spiesen-Elversberger Ringer verlieren gegen Untergriesbach 16:23

Elversberg. Die Verlegung der Aufstiegspartie zwischen dem RSV Spiesen-Elversberg und dem SV Untergriesbach von der Langdellhalle in die Sporthalle des TV Elversberg brachte den Gastgebern kein Glück. Die Bayern präsentierten sich nämlich genau so stark wie bei ihrem 26:11-Erfolg im Hinkampf. Obwohl sie ohne einen Schwergewichtler angereist waren, geriet ihr Sieg nie in Gefahr

Elversberg. Die Verlegung der Aufstiegspartie zwischen dem RSV Spiesen-Elversberg und dem SV Untergriesbach von der Langdellhalle in die Sporthalle des TV Elversberg brachte den Gastgebern kein Glück. Die Bayern präsentierten sich nämlich genau so stark wie bei ihrem 26:11-Erfolg im Hinkampf. Obwohl sie ohne einen Schwergewichtler angereist waren, geriet ihr Sieg nie in Gefahr. Die Gastgeber mussten mit Sebastian Janowski und Vito Nardi erneut zwei erkrankte Stammringer durch schwächere Kräfte ersetzen. RSV-Sportwart Dieter Bredy (Foto: aki) meint, dass seine Mannschaft auch in Bestbesetzung nicht gewonnen hätte. "Der Bayernmeister ist im Gegensatz zu uns durch die Bank stark besetzt", so Bredy. Immerhin landeten Liridon und Petrit Avdyli sowie Andy Doll jeweils einen Schultersieg. 120-Kilo-Mann Klaus Mertes kassierte die optimalen Zähler kampflos. Alle anderen Kämpfe entschieden die Gäste klar zu ihren Gunsten.

Nach dieser Niederlage ist die Tür für Spiesen-Elversberg zur 2. Ringer-Bundesliga schon fast zugeschlagen. Eine kleine Chance zur sportlichen Qualifikation besteht allerdings immer noch: Wenn die Saarländer am nächsten Samstag nämlich bei der TSG Herdecke mit mehr als einem Punkt Differenz gewinnen, werden sie die Quali-Runde als Dritter beenden und können dann im Falle des Rückzuges des KSV Berghausen aus der 2. Bundesliga Süd - oder auch eines anderen Abmeldekandidaten - aufsteigen. Der für die Bundesligen zuständige DRB-Vizepräsident Karl Rothmer will im Moment nur bestätigen, dass mit Hösbach und Untergriesbach zwei Mannschaften aus der Vierer-Qualifikationsgruppe aufsteigen werden. "Es ist durchaus möglich - aber keinesfalls sicher - dass auch drei hochgehen werden. Dann nämlich, wenn sich noch ein weiterer Verein aus der zweiten oder ersten Liga abmeldet. Ich rechne damit, dass ich nach dem Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft mehr zum Thema sagen kann." aki