Spiel eins nach der Blamage

Spiel eins nach der Blamage

Gresaubach. Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt? Wie schnell es im Fußball manchmal gehen kann, dafür ist der SC Gresaubach das beste Beispiel. Vor drei Wochen waren die Verbandsliga-Kicker um Trainer Valentin Valtchev noch im positiven Sinne in aller Munde. Mit einem 2:0-Heimsieg beendete der Saarlandliga-Absteiger die 14 Ligaspiele dauernde Siegesserie des SV Saar 05 Jugend

Gresaubach. Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt? Wie schnell es im Fußball manchmal gehen kann, dafür ist der SC Gresaubach das beste Beispiel. Vor drei Wochen waren die Verbandsliga-Kicker um Trainer Valentin Valtchev noch im positiven Sinne in aller Munde. Mit einem 2:0-Heimsieg beendete der Saarlandliga-Absteiger die 14 Ligaspiele dauernde Siegesserie des SV Saar 05 Jugend. Am vergangenen Wochenende sorgte der aktuelle Tabellenvierte dagegen für eine Negativ-Überraschung. Mit 2:3 verlor Valtchevs ambitioniertes Team zuhause gegen die SG Schwemlingen-Tünsdorf-Ballern. Eine Mannschaft, die bis dato auswärts nur einen mageren Punkt eingefahren hatte und mit nur einem Sieg insgesamt bisher mit deutlichem Abstand das Tabellenende zierte. Folglich nahm auch Gresaubachs Trainer nach der Partie kein Blatt vor den Mund: "Wir waren vorher zehn Spiele lang ungeschlagen, und dann kommt so etwas. Das war eine Blamage", hat Valtchev seinen Ärger auch Tage danach noch nicht verwunden. Irgendwie habe man gegen weit unten stehende Teams Probleme, sagt Valtchev. So war es bereits bei der ersten der insgesamt drei Saisonniederlagen am fünften Spieltag beim aktuellen Vorletzten SV Bliesmengen-Bolchen (0:1) und auch beim TuS Steinbach (momentan 16.), wo der SCG im siebten Spiel nicht über ein 1:1 hinauskam.Nur gut, dass sich am heutigen Samstag (ab 14.30 Uhr) wieder ein etwas höher platziertes Team vorstellt. Vor dem Auftritt gegen den Tabellenzehnten FSG Schiffweiler sagt Valtchev: "Wir haben in dieser Woche gut trainiert und ich hoffe, dass wir uns gegen Schiffweiler wieder anders präsentieren." Wiedergutmachung sei durchaus angesagt, und zwar gelte das für alle vier verbleibenden Auftritte bis zur Winterpause. Verzichten muss Gresaubach dann allerdings auf Fabian Blass. Der Sieggarant beim 2:0 über Saar 05 (Blass erzielte beide Tore) und mit sechs Treffern zweitbeste SCG-Schütze zog sich bei der Pleite gegen Schwemlingen einen Mittelhandbruch zu und fällt damit ebenso bis zur Winterpause aus wie Marco Jäckel, der in selbiger Partie eine Knieverletzung davontrug. bene