Skifliegen: Eisenbichler wird bei Weltcup in Oberstdorf Dritter

Glück in der „Windlotterie“ : Eisenbichler fliegt beim Heim-Weltcup auf Platz drei

Der deutsche Rekordhalter Markus Eisenbichler (Siegsdorf) ist beim ersten von drei Weltcup-Fliegen in Oberstdorf mit viel Windglück Dritter geworden. In einem kuriosen Wettbewerb musste sich der 27-jährige Tourneezweite am Freitag nur dem erst 18 Jahre alten Überraschungssieger Timi Zajc aus Slowenien und dem Polen Dawid Kubacki geschlagen geben.

Eisenbichler hatte nach dem ersten Durchgang auf Rang sieben gelegen, im Finale stürzten die vor ihm platzierten Kontrahenten wegen starken Rückenwinds aber förmlich ab. Der nach dem ersten Durchgang klar führende Pole Kamil Stoch rutschte noch auf Platz fünf ab. Nach einem anstrengenden Flugtag mit samt Training und Qualifikation fünf Durchgängen belegte der Tourneedritte Stephan Leyhe (Willingen) Rang elf, Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) wurde 13.

Mehr von Saarbrücker Zeitung