1. Sport
  2. Saar-Sport

Sieg dank Nowitzki und Kaman

Sieg dank Nowitzki und Kaman

Athen. Die glänzend aufgelegten Dirk Nowitzki und Chris Kaman haben die deutschen Basketball-Nationalmannschaft mit zusammen 55 Punkten bei der Olympia-Qualifikation in Athen zu einem 89:71 (47:33)-Sieg über Neuseeland geführt. Dank der beiden NBA-Profis sicherten sich die deutschen Korbjägern den wichtigen Gruppensieg

Athen. Die glänzend aufgelegten Dirk Nowitzki und Chris Kaman haben die deutschen Basketball-Nationalmannschaft mit zusammen 55 Punkten bei der Olympia-Qualifikation in Athen zu einem 89:71 (47:33)-Sieg über Neuseeland geführt. Dank der beiden NBA-Profis sicherten sich die deutschen Korbjägern den wichtigen Gruppensieg. Der erneut spielfreudige Nowitzki erzielte 35 Punkte, der immer stärker werdende Kaman steuerte 20 Zähler bei. Damit trifft das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann im Viertelfinale am Freitag auf den Sieger der abschließenden Partie zwischen Brasilien und Gastgeber Griechenland.

Nach ihrem traditionellen "Hacka-Tanz" machten die Neuseeländer, die noch nie gegen Deutschland gewonnen haben, ihrem Gegner das Leben zunächst schwer. Nicht alles lief rund. Doch vor allem da die Deutschen in der Verteidigung nicht konsequent genug arbeiteten, lagen die vom serbischen Coach Nenad Vucinic gut eingestellten Neuseeländer unerwartet 26:23 in Front. Nach dem Wechsel spulte die DBB-Auswahl ihr Pensum jedoch souverän ab, gestattete den Neuseeländern nicht mehr so viel. Nun stand auch die Verteidigung deutlich besser.

"Nach diesem Sieg haben wir nun zwei wichtige Spiele vor uns, die wir ebenfalls unbedingt gewinnen wollen. Das wird ein Riesenkampf, dabei ist es egal, wer die Punkte macht", meinte der überragende Nowitzki, der sich besonders über das immer besser werdende Zusammenspiel mit Kaman freute. Auch Bauermann war zufrieden - mit seinem gesamten Team. "Nowitzki und Kaman waren sicher ganz stark, ich glaube aber, dass auch die anderen einen guten Job gemacht haben. Wir sind eine starke Mannschaft mit zwei überragenden Spielern." Vor dem für den deutschen Basketball so wichtigen Viertelfinale stehen für das Team zwei Trainingseinheiten am Donnerstag auf dem Programm. Bauermann: "Sightseeing ist nicht geplant. Über die Akropolis zu pilgern wäre übertrieben. Er ist einfach zu heiß."

Kroatien gegen Kanada und Slowenien gegen Puerto Rico heißen die Duelle in der anderen Hälfte um den Halbfinal-Einzug. Die Kanadier, die in der Vorbereitung Deutschland bezwungen hatten, setzten sich gegen Südkorea nach hohem Pausen-Rückstand mit viel Glück noch 79:77 durch. Die Gewinner der beiden Begegnungen in der Runde der letzten Vier am Samstag haben die Peking-Teilnahme sicher - die Verlierer spielen am Sonntag um das letzte Ticket. dpa