1. Sport
  2. Saar-Sport

Sieben Golf-Stars wollen beim Masters in Augusta triumphieren

Sieben Golf-Stars wollen beim Masters in Augusta triumphieren

89 Golfer - so wenige wie seit 14 Jahren nicht mehr - kämpfen ab heute beim US Masters in Augusta , dem wichtigsten Golfturnier der Welt, um den Titel. Dennoch sagt Vorjahressieger Jordan Spieth aus vollster Überzeugung: "Es wird schwer.

Ich glaube, es wird das härteste Masters seit geraumer Zeit."

Denn die Zahl der potenziellen Champions ist gewaltig. Der US-Amerikaner Spieth, 22 Jahre jung und auf Position zwei der Weltrangliste, muss man als aktuellen Träger des grünen Jacketts zwangsläufig auf der Rechnung haben. Auch Branchenführer Jason Day (Australien) steht ganz oben auf dem Favoritenzettel. Für Spieth ist er "der Mann, den es zu schlagen gilt". Und dann gibt es noch Rory McIlroy (Nordirland). "Rory will ihn unbedingt. Wir alle wissen und spüren das", sagt Spieth und meint damit den Triumph beim ersten Major des Jahres, mit dem der 26-Jährige als sechster Golfer nach Tiger Woods , Gary Player, Ben Hogan, Jack Nicklaus und Gene Sarazen den "Karriere Grand Slam" schaffen könnte, also den Sieg bei allen wichtigen Turnieren.

McIlroy geht heute Abend um 20.01 Uhr (live bei Sky) gemeinsam mit Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer an den ersten Abschlag. Auch Rickie Fowler (USA), Adam Scott (Australien), Bubba Watson und Phil Mickelson (beide USA) wollen an der Magnolia Line angreifen und um den Titel spielen.