SG Flensburg-Handewitt verliert bei Paris St. Germain

Handball-Champions League : Auch Flensburg kann Paris nicht stoppen

Der deutsche Handball-Meister SG Flensburg-Handewitt hat in der Champions League ein Ausrufezeichen knapp verpasst. Das Team von Trainer Maik Machulla, in der Bundesliga nach zwölf Partien noch ohne Punktverlust, verlor in der Gruppe B der Königsklasse beim ungeschlagenen Tabellenführer Paris St.

Germain trotz einer über weite Strecken starken Leistung mit 28:29 (15:12). Zehn Sekunden vor Spielende sorgte Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer für den siebten Pariser Saisonsieg in der Champions League. Insgesamt gelangen dem 32 Jahre alten Linksaußen acht Treffer, bester Werfer war Flensburgs Rückraumspieler Simon Jeppsson mit neun Toren.

Trotz der vierten Niederlage im siebten Spiel haben die Flensburger weiterhin gute Aussichten auf das Erreichen der K.o.-Runde. Am Mittwoch (18.45 Uhr/Sky) empfängt die SG Paris zum Rückspiel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung