SF Köllerbach holt Roni Ciftci vom FC Kandil Saarbrücken zurück

Fußball-Saarlandliga : Masters-Teilnahme macht SF Köllerbach stolz

Fußball-Saarlandligist überwintert nach schwieriger Phase mit dem Tod von Stürmer Yannik Nonnweiler und dem Trainerwechsel von Florian Bohr zu Dogan Coskun auf Platz neun. In der Halle läuft es besser.

Es war ein Schock für das gesamte Fußball-Saarland: Im August 2019 verstarb plötzlich und unerwartet Yannik Nonnweiler, Stürmer des Fußball-Saarlandligisten SF Köllerbach. Diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten war für Spieler, Verantwortliche und Umfeld des Clubs ganz schwierig. So ist es wenig verwunderlich, dass die Sportfreunde, die als Vizemeister und Titelkandidat in die Saison starteten, zur Winterpause den vor der Spielzeit formulierten Erwartungen hinterherhinken: Vor dem Start der restlichen Rückrunde am Sonntag, 1. März, um 15 Uhr beim Tabellen-15. FSG Ottweiler-Steinbach liegen die Rot-Schwarzen nur auf Tabellenrang neun.

In naher Zukunft wollen die Sportfreunde Köllerbach wieder erfolgreicher werden. „Platz neun ist nicht unser Anspruch. Wir wollen in der restlichen Rückrunde da sein, falls die Mannschaften, die vor uns stehen, patzen“, erklärt Dogan Coskun, der seit Ende November in einer Doppelfunktion bei den SF tätig ist. Der sportliche Leiter übernahm nach der Trennung von Trainer Florian Bohr (wir berichteten) interimsweise auch das Amt des Trainers. „Mein Ziel ist es auch, wieder das Sieger-Gen zu wecken“, formulierte Coskun während der gerade zu Ende gegangenen Hallenrunde. Mit dem Erreichen des Hallenmasters-Finalturniers am Sonntag, 2. Februar, in der Saarlandhalle in Saarbrücken konnten Coskun und seine Mannschaft das erste Vorhaben für dieses Jahr umsetzen. „Ich bin stolz darauf, was die Jungs in der Halle geleistet haben. Davor kann man wirklich nur den Hut ziehen“, erklärte der Trainer.

An seiner Doppelfunktion als sportlicher Leiter und Trainer wird sich übrigens vorerst nichts ändern. „Bis Saisonende werde ich auf jeden Fall auch Trainer bleiben“, verriet Coskun. Und ergänzte: „Für die neue Saison suchen wir einen Trainer, der zu uns und zu der Art, die wir Fußball spielen wollen, passt.“ Unterstützung erhält Coskun an der Seitenlinie in der restlichen Saison von einem neuen Co-Trainer: In dieser Woche wurde der 25-jährige Marcel Poruba für diese Aufgabe gewonnen. Poruba trainierte bislang die B-Junioren der JFG Saarlouis-Dillingen in der Regionalliga.

Dies war nicht die einzige personelle Veränderung bei den SF Köllerbach im Kader: Ex-Trainer Bohr wird dem Club wie von ihm angekündigt nicht mehr als Spieler zur Verfügung stehen. Der 29-Jährige arbeitet seit der Winterpause als Übungsleiter bei den C-Junioren der JFG Saarlouis-Dillingen in der Regionalliga. Dazu haben zwei weitere Akteure – die allerdings nicht zum Stammpersonal gehörten – den Club verlassen. Tobias Krauß hat sich Verbandsligist SV Ritterstraße angeschlossen. Noah Müller wird pausieren.

Es gibt auch drei Neuzugänge bei den SF Köllerbach: Wie bereits berichtet hat sich Defensivspieler Arun Zaman von Oberligist Röchling Völklingen dem Saarlandligisten angeschlossen. Dazu ist Offensivspieler Roni Ciftci von Verbandsligist FC Kandil Saarbrücken zu den Sportfreunden zurückgekehrt. Er spielte bereits in der Saison 2017/2018 in Köllerbach. Zudem haben die Köllerbacher den ehemaligen Trainer von Kandil, Lokman Sahin, als Spieler verpflichtet. Möglich ist auch, dass es noch einen weiteren Zugang geben wird. „Wir sondieren den Markt. Insbesondere für die Sechser-Position würden wir gerne noch jemanden holen, weil uns dort Florian Bohr als Spieler fehlen wird“, sagte Coskun.