Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:46 Uhr

Setzliste verspricht drei Medaillen

Rio de Janeiro. Nach der Setzliste sind Deutschlands Tischtennis-Asse bei den Olympischen Spielen in Rio für drei Medaillen gut. Europameister Dimitrij Ovtcharov liegt in dem gestern veröffentlichten Ranking des Weltverbandes ITTF an Position drei. Vor dem Olympia-Dritten von 2012 rangieren nur Weltmeister Ma Long und Titelverteidiger Zhang Jike aus China. Agentur

Im Team-Wettbewerb ist das deutsche Herren-Trio mit Ovtcharov, Timo Boll und dem früheren Saarbrücker Bundesliga-Spieler Bastian Steger hinter China auf Platz zwei eingestuft. Zum Duell Deutschland gegen China kann es demnach erst im Finale kommen. Die deutsche Damen-Auswahl mit der ehemaligen Fraulauternerin Petrissa Solja zählt als Nummer drei hinter China und Japan ebenfalls zu den Medaillenkandidaten.

Die Auslosung der vier olympischen Tischtennis-Wettbewerbe erfolgt morgen. Die Einzel-Konkurrenzen starten am Samstag, dem ersten offiziellen Wettkampftag der Spiele. Die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes, zu denen auch Ersatzspieler Patrick Franziska (ab der kommenden Saison beim 1. FC Saarbrücken unter Vertrag) zählt, können erstmals am Sonntag in das Geschehen eingreifen.