1. Sport
  2. Saar-Sport

Selbstvertrauen tanken in der Staffel

Selbstvertrauen tanken in der Staffel

Andrea Henkel hat den triumphalen Moment nicht vergessen. Mit der deutschen Fahne in der Hand stürmte sie bei den Festspielen von Ruhpolding vor zwei Jahren ins Ziel und bescherte den Biathletinnen ihren bislang letzten WM-Titel.

An gleicher Stelle wollen Henkel und Co. nun das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte legen. Mit der Frauenstaffel beginnt heute (14.15 Uhr/ZDF) der Weltcup in den Chiemgauer Alpen.

"Mit einer möglichst guten Leistung wollen wir Selbstvertrauen für Olympia tanken", sagte Henkel, die mit dem Frauenteam im französischen Annecy den bislang einzigen Weltcupsieg des Winters feierte. Während es zuletzt beim Heimrennen in Oberhof erstmals nicht zu einem deutschen Podestplatz gereicht hat, sind die Aussichten auf einen Erfolg in Ruhpolding gut - dank der Staffeln. Die Frauen gewannen nicht nur in Frankreich, sondern liefen zuvor in Hochfilzen bereits auf Rang zwei. "Die Staffel ist nicht unsere einzige Chance auf eine Olympiamedaille, aber sicher eine gute", sagte Henkel. Es gilt als wahrscheinlich, dass das olympische Rennen am 21. Februar in der eingespielten Besetzung mit Henkel, Franziska Preuß, Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand bestritten wird. Heute bekommt Evi Sachenbacher-Stehle anstelle von Hildebrand noch eine Chance.

Die stärker werdenden deutschen Männer starten morgen ebenfalls mit der Staffel in den Weltcup. Für das Quartett geht es nach Rang zwei in Frankreich um den ersten Saisonsieg.