1. Sport
  2. Saar-Sport

Sebastian Vettel schreibt Geschichte

Sebastian Vettel schreibt Geschichte

Mit seinen zwei Sternstunden im königlichen Park von Monza (13./14

Mit seinen zwei Sternstunden im königlichen Park von Monza (13./14. September) raste Sebastian Vettel (Foto: rtr) in die Geschichtsbücher der Formel 1: Samstags schnappte er sich im Regen als bisher jüngster Grand-Prix-Pilot (21 Jahre, 72 Tage) die Pole Position für den Großen Preis von Italien, sonntags "schwamm" der Hesse im nassen Element souverän als jüngster Formel 1-Sieger zu seinem Jungferntriumph. Der Monza-Eroberer aus dem Außenseiter-Team Toro Rosso war die Sensation. 714 Tage nach Michael Schumachers letztem Sieg ertönte wieder die deutsche Nationalhymne. Dabei hinkte der sechste deutsche Grand-Prix-Sieger zu Saisonbeginn seinen Ansprüchen hinterher: vier Nullnummern in Folge. Zehn Rennen später blamierte das erfrischend unbekümmerte Naturtalent in seinem 22. Grand Prix die WM-Favoriten. Vettelissimo! Walter Koster