| 19:03 Uhr

Früherer Zweitliga-Stürmer im Anmarsch
Sebastian Jacob verstärkt den FCS

Guter Junge: Sebastian Jacob (links) soll für den 1. FC Saarbrücken wieder auf Torejagd gehen – wie in seiner Jugend.
Guter Junge: Sebastian Jacob (links) soll für den 1. FC Saarbrücken wieder auf Torejagd gehen – wie in seiner Jugend. FOTO: Andreas Schlichter
Saarbrücken. Der Ex-FCK-Stürmer steht vor der Vertragsunterschrift beim 1. FC Saarbrücken. Von Patric Cordier

Am Mittwoch endet das sogenannte Transferfenster 2 im deutschen Fußball, alle Spielerwechsel müssen bis dahin unter Dach und Fach sein. Auch der 1. FC Saarbrücken, der souveräne Tabellenführer der Regionalliga Südwest, wird vor diesem Termin und dem Restrundenstart am Samstag gegen die SV Elversberg (14 Uhr, Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen) mindestens noch ein Mal aktiv werden.


Stürmer Sebastian Jacob soll bei den Blau-Schwarzen einen Vertrag unterzeichnen. "Es ist alles soweit besprochen", sagte FCS-Sportdirektor Marcus Mann gegenüber unserer Zeitung: "Allerdings ist noch nichts unterschrieben. Es sieht aber ganz gut aus." Jacob war 2012 aus der Jugend des FCS zum "Erzrivalen" 1. FC Kaiserslautern gewechselt und hatte dort über U19 und U23 den Sprung in den Zweitliga-Kader geschafft. Nach zwei schweren Knieverletzungen hatte der Saarlouiser aber im Sommer keinen neuen Vertrag bekommen. Jacob war vergangene Woche mit dem FCS im Trainingslager in Portugal und konnte dort offenbar überzeugen.

„Er hat sich sehr gut in die Gruppe eingefügrt und wird voll akzeptiert“, lobte FCS-Trainer Dirk Lottner: „Seine fußballerische Qualität ist immer wieder aufgeblitzt.“ Jacob werde der Mannschaft in der ein oder anderen Situation sicher helfen. Angesprochen auf die Krankengeschichte von Jacob sagte Lottner: „Das Knie scheint zu halten.“



Der Vertrag des 24-jährigen Stürmers läuft zunächst bis zum Saisonende, enthält aber wohl eine einsatzabhängige Option für das kommende Jahr. Das ist nicht unwichtig, denn die Verträge des Sturmduos Patrick Schmidt/Kevin Behrens laufen zum Saisonende aus.

Während der FCS im Sturm also nachrüstet, wird auf der rechten Außenbahn wohl kein neuer Spieler verpflichtet. "Stand jetzt werden wir den Ausfall von Alexandre Mendy intern auffangen", sagte Mann. Mendy befindet sich nach einer Schulter-Operation derzeit in der Reha, soll aber im Laufe der Runde wieder zur Verfügung stehen. Bis dahin werden ihn wohl Sascha Wenninger und Tobias Jänicke ersetzen.