Schwimmen: Andreas Waschburger erkämpft sich WM-Ticket über 25 Kilometer

Saarbrücker siegt bei französischen Meisterschaften : Waschburger erkämpft sich WM-Ticket über 25 Kilometer

Freiwasserschwimmer Andreas Waschburger aus Saarbrücken hat am Sonntag bei den offenen französischen Meisterschaften in Brive-la-Gaillarde über 25 Kilometer in 5:23:01 Stunden Platz eins erreicht.

Durch seinen Sieg im Lac du Causse nutzte der 32-Jährige seine letzte Chance und qualifizierte sich für die Weltmeisterschaft im Juli in Gwangju (Südkorea). Für die WM-Quali hätte er höchstens 7:30 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel kommen dürfen.

Über zehn Kilometer hatte „Waschi“ die WM-Qualifikation im Zweikampf gegen den Magdeburger Rob Muffels knapp verpasst. „Das Rennen war bei 20,1 Grad Wassertemperatur und ohne Neoprenanzug hart“, sagte Waschburger über die 25 Kilometer, „daher bin ich mit meinem Sieg und knapp vier Minuten Vorsprung sehr zufrieden.“

Zuvor hatte der Saarländer am Samstag einen WM-Startplatz über fünf Kilometer haarscharf verpasst, als ihm im Rennen über die fünf Kilometer nur drei Sekunden auf Niklas Frach vom TV Wetzlar fehlten. Neben Waschburger beendete kein weiteres Mitglied des deutschen Teams das Rennen, auch die St. Ingberterin Sarah Bosslet brach das Rennen vorzeitig ab und verpasste damit die WM.