Schweinsteiger: Vom Monk des Jahres zum Sporttypen des Jahres

Schweinsteiger: Vom Monk des Jahres zum Sporttypen des Jahres

Bastian Schweinsteiger hatte früher mal blondierte Haare. Als er 23 Jahre alt war, hat sich der damals so flippige Bravo-Star mal die Fingernägel schwarz lackiert. All das qualifiziert ihn eher für den Monk des Jahres. Aber er ist ja erwachsen geworden. Heute ist Schweini 32 Jahre alt, hat erstaunlich früh schon graue Schläfen und gibt sich inzwischen so staatsmännisch wie Perikles . Bei der EM fügte er sich als Kapitän in die Reservistenrolle, verlor nie die Contenance. Und in Manchester? Da wollte ihn vor der Saison José Mourinho nicht mehr im Team. Der Weltmeister von 2014 war abgeschoben in die zweite Mannschaft. Ein Affront. Doch Schweinsteiger schwieg, gab nicht auf, fügte sich, trainierte hart. So gut, dass Mourinho nach 255 Tagen Leiden den Weltmeister für vier Minuten einwechselte. Da stand das Stadion im Old Trafford Kopf. Ein bewegender Moment.

Mehr von Saarbrücker Zeitung