| 21:18 Uhr

Fußball-WM in Russland
Schweden und Mexikaner feiern

Ab ins Achtelfinale: Die Schweden feiern mit dem 3:0 gegen Mexiko den Gruppensieg.
Ab ins Achtelfinale: Die Schweden feiern mit dem 3:0 gegen Mexiko den Gruppensieg. FOTO: dpa / Joel Marklund
Jekaterinburg. Das 3:0 der Skandinavier über Mexiko bringt beide Mannschaften ins Achtelfinale.

Chicharito und Co. harrten bange Minuten auf dem Rasen aus, dann machte die Nachricht vom Patzer des Weltmeisters die Runde. Ungläubig schauten die Mexikaner auf ihre jubelnden Fans, der riesengroße Frust nach der herben Pleite wandelte sich in pure Freude. Tatsächlich – Deutschland hatte verloren, und Mexiko war doch weiter.


Die Schweden hatten zu dieser Zeit nach dem längst abgepfiffenen 3:0 (0:0) am gestrigen Mittwoch in Jekaterinburg ihre Ehrenrunde fast schon beendet und vier Tage nach dem Trauma gegen Deutschland ein Happy End erlebt. Die Skandinavier stehen erstmals seit 2006 wieder in der K.o.-Runde. Und die Lateinamerikaner erreichten als Gruppenzweiter ebenfalls noch das WM-Achtelfinale, weil sich das DFB-Team zeitgleich einen peinlichen 0:2-Ausrutscher gegen Südkorea leistete. Der Bremer Bundesligaprofi Ludwig Augustinsson (50. Minute) und Kapitän Andreas Granqvist per Foulelfmeter (62.) trafen für Schweden, ein Eigentor des Mexikaners Edson Álvarez (74.) markierte den Endstand.

„Ich habe kaum Stimme. Das ist ein Traum, ein unglaublicher Stolz. Wir haben es verdient, weiterzukommen“, sagte Augustinsson, der Mitgefühl mit der ausgeschiedenen DFB-Elf zeigte: „Ich mag das deutsche Team, es ist eine fantastische Mannschaft. Das ist Fußball. Vor vier Tagen haben wir noch in letzter Minute verloren.“ Schwedens Trainer Janne Andersson sagte: „Ich bin so unglaublich stolz auf das Team, wie es gearbeitet hat. Sie waren sehr diszipliniert. Wir sind seit dem Spiel gegen Deutschland ein ganzes Stück gewachsen." Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio gab sich trotz des Weiterkommens demütig und sagte zum 0:3: "Es war heute eine sehr wertvolle Lektion für mich.“