1. Sport
  2. Saar-Sport

Schwede Eriksson als Trainer von Mexiko entlassen

Schwede Eriksson als Trainer von Mexiko entlassen

Mexiko. Mit der Entlassung von Trainer Sven-Göran Eriksson hat Mexikos Fußball-Verband den Rettungsanker geworfen. "Wir haben Herrn Eriksson mitgeteilt, dass seine Zeit bei der Nationalmannschaft abgelaufen ist", sagte Verbands-Chef Justino Compean nach dem Rauswurf des 61 Jahre alten Schweden: "Wir können Mexikos Teilnahme an der Weltmeisterschaft nicht riskieren

Mexiko. Mit der Entlassung von Trainer Sven-Göran Eriksson hat Mexikos Fußball-Verband den Rettungsanker geworfen. "Wir haben Herrn Eriksson mitgeteilt, dass seine Zeit bei der Nationalmannschaft abgelaufen ist", sagte Verbands-Chef Justino Compean nach dem Rauswurf des 61 Jahre alten Schweden: "Wir können Mexikos Teilnahme an der Weltmeisterschaft nicht riskieren." Die Entlassung Erikssons erfolgte einen Tag nach dem 1:3 Mexikos im WM-Qualifikationsspiel gegen Honduras, das die Chancen auf eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika geschmälert hat. Der frühere englische Nationaltrainer war erst vor zehn Monaten als Nachfolger des mexikanischen Altmeisters Hugo Sánchez zum Trainer berufen worden. Noch hat Mexiko - bei 13 von 18 WM-Endrunden dabei - als Vierter der Nord-Mittelamerika-Zone die Chance nicht verspielt, doch nur die ersten Drei sind direkt qualifiziert. Eriksson zeigte sich frustriert. Doch der Schwede kennt das Geschäft und konnte verstehen, dass Mexikos Fußball-Chefs mit ihrer Geduld am Ende waren. Als Nachfolgekandidaten sind zwei Mexikaner im Gespräch: Javier Aguirre und José Manuel de la Torre. dpa