1. Sport
  2. Saar-Sport

Schumacher fährt stark auf seiner "Alten Liebe"

Schumacher fährt stark auf seiner "Alten Liebe"

Montréal. Alte Liebe rostet nicht: Michael Schumacher hat auf einer seiner Lieblingsstrecken in Montréal gleich zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes mit der zweitbesten Zeit im Training überrascht. Auf dem "Circuit Gilles Villeneuve", wo der 41-Jährige bereits sieben Mal triumphiert hat, war am Freitagvormittag (Ortszeit) nur McLaren-Pilot Jenson Button schneller

Montréal. Alte Liebe rostet nicht: Michael Schumacher hat auf einer seiner Lieblingsstrecken in Montréal gleich zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes mit der zweitbesten Zeit im Training überrascht. Auf dem "Circuit Gilles Villeneuve", wo der 41-Jährige bereits sieben Mal triumphiert hat, war am Freitagvormittag (Ortszeit) nur McLaren-Pilot Jenson Button schneller. "Montréal ist einer der Höhepunkte des Jahres", hatte der Mercedes-Pilot noch vor der ersten Session gesagt.

Zwar sind die erzielten Zeiten im Training zumeist nur bedingt aussagekräftig, da die meisten Teams die Einheiten zum Testen nutzen. Dennoch war die Vorstellung von Schumacher und seines Mercedes im ersten von zwei Durchgängen bemerkenswert. Der zweite Durchgang war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet. Auch Schumachers Teamkollege Nico Rosberg überzeugte mit Platz vier hinter Lewis Hamilton im zweiten McLaren und noch vor Sebastian Vettel im Red Bull. Der WM-Führende Mark Webber musste sich im zweiten "Roten Bullen" mit dem 14. Rang zufrieden geben.

Schumacher hatte sich sehr zurückhaltend zu den Chancen seines Teams beim Grand Prix am Sonntag (18.00 Uhr MESZ/Sky und RTL) geäußert. "Man muss realistisch sein, dass wir hier nicht ganz so stark aufgestellt sind", hatte der siebenmalige Champion gesagt. "Wir haben schon in der Türkei gesehen, dass wir topspeed-mäßig nicht ganz so flott unterwegs sind. Und Kanada ist topspeed-lastig." Deshalb erhoffe er für Sonntag Regen: "Sollte es andere Witterungsbedingungen geben, ändert sich ganz schnell alles."

Im ersten Training konnten er und Rosberg aber auch ohne Regen sehr gut mit den favorisierten McLaren mithalten. Für den 4,361 Kilometer langen Kurs benötigte Schumacher 1:18,285 Minuten und war damit nur 0,158 Sekunden langsamer als Weltmeister Button. Rosberg lag 0,004 Sekunden hinter Türkei-Sieger Hamilton.

Vor dem achten Saisonlauf führt der Australier Webber (93 Punkte) noch das WM-Klassement an. Doch Button (88) und Hamilton (84) sind als Zweiter und Dritter in Lauerstellung. Vettel (78) ist nach der Nullnummer in Istanbul Fünfter, Rosberg (66) Achter vor Schumacher (34).