1. Sport
  2. Saar-Sport

Schokohasen für die Sieger

Schokohasen für die Sieger

Neunkirchen-Furpach. Schokohasen satt gab es beim großen Osterturnier des RV Neunkirchen. Denn gemäß seiner Tradition verteilte der Gastgeberverein die süße Nascherei auch in diesem Jahr wieder an alle Sieger und Platzierten. Bei insgesamt 23 Reit-, Dressur- und Springprüfungen von Klasse E bis M fanden die süßen Langohren gleich kistenweise ein neues Zuhause

Neunkirchen-Furpach. Schokohasen satt gab es beim großen Osterturnier des RV Neunkirchen. Denn gemäß seiner Tradition verteilte der Gastgeberverein die süße Nascherei auch in diesem Jahr wieder an alle Sieger und Platzierten. Bei insgesamt 23 Reit-, Dressur- und Springprüfungen von Klasse E bis M fanden die süßen Langohren gleich kistenweise ein neues Zuhause. Zu den erfolgreichsten Sammlern gehörte Friedrich Kletscher vom RV Gersweiler am alten Wasserturm, der sich neben mehreren Platzierungen auch einen Sieg erritt. Auf Arianty gewann der erfahrene Springreiter souverän die erste Abteilung im M*-Springen mit Stechen, dem krönenden Abschluss dieser viertägigen Veranstaltung.

Zwölf Paare fehlerfrei

Nachdem von 45 Reiter-Pferd-Paaren immerhin zwölf fehlerfrei durch den Normal-Parcours gekommen waren, wurde der zweite Umlauf richtig spannend. Am Ende siegte Kletscher mit seinem 34,94 Sekunden schnellen Null-Fehlerritt. Den zweiten Platz erritt sich Anuschka Zewe (RV Schaumberg) auf Cantino. Sie blieb ebenfalls fehlerfrei, war aber mit ihrem 37,08 Sekunden-Ritt deutlich langsamer. Obwohl Maike Kau (RSV Käshofen) und ihre Irina S mit 34,27 Sekunden schnell genug waren, mussten sie sich nach einem Abwurf mit dem dritten Platz begnügen. Kletscher war stolz auf den vierbeinigen Partner seines Erfolges: "Da Arianty Probleme mit Wasser hat, freue ich mich natürlich umso mehr über seine gute Leistung." Zufrieden war auch Parcours-Chef Stefan Muthweiler: "Obwohl an dem mittelschweren Springen stärkere wie auch schwächere Reiter teilnahmen, waren die Ritte durchgängig ansprechend."

Die zweite Abteilung des M*-Springens mit Stechen gewann Thorsten Volz (RFV Losheim), der schon die zweite Abteilung des M*-Springens gewonnen hatte. Der Sieg in der ersten Abteilung ging an Karsten Schäfer vom RSV Käshofen. Die beiden M*-Dressuren gewann Steffen Ascherl von der Societé Hippique Rurale. Weitere Doppelsiege erritten sich Sina Graf (RV Neunkirchen) in zwei L-Dressuren, Cerrin Klimutta (RSG Barbarossa Kaiserslautern) in einer A- und einer L-Dressur, Nathalie Bley (Cavaliers Reunis Luxembourgeois) in einem A**- und einem L-Punktespringen sowie Andreas Woll (RFV Neunkirchen-City) in zwei L-Springen.

Martina Muthweiler, Vorsitzende des RV Neunkirchen und Meldestellenleiterin, zog eine positive Bilanz: "Von Karfreitag bis Ostermontag waren 312 Reiter und 483 Pferde bei uns am Start. Das Publikum hat bei 1051 Ritten ansprechenden Dressur- und Springsport gesehen. Das war ein gelungener Abschluss der Hallensaison."