| 20:14 Uhr

Schmidt schießt FCS erneut zum Sieg – und ist platt wie ein Maulwurf

Patrick Schmidt hat Saarbrücken erneut den Sieg beschert.
Patrick Schmidt hat Saarbrücken erneut den Sieg beschert. FOTO: Hagen
Koblenz. Zweites Spiel - wieder gegen einen Aufsteiger. Zweiter Sieg - wieder ein 1:0 (0:0), wieder dank eines Treffers von Patrick Schmidt. "Ich habe ja nichts dagegen, wenn wir 1:0 gewinnen", sagte Kevin Behrens nach dem Erfolg des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken am Sonntag bei der TuS Koblenz . Doch der FCS-Stürmer ergänzte: "Aber es wäre sicher nicht schlecht, wenn wir die Spiele früher klarmachen würden." Dazu hatten die in der ersten Halbzeit immer wieder von Markus Mendler angetriebenen Saarbrücker vor etwa 2500 Zuschauern genügend Möglichkeiten. Doch weder Patrick Schmidt nach einem Pass von Mendler (17. Minute), noch Peter Chrappan nach einem Freistoß von Sascha Wenninger (28.) oder Behrens nach einem Zuspiel von Marco Holz (39.) brachten den Ball im Koblenzer Tor unter. Patric Cordier

"Nach der Pause haben wir uns dann schwerer getan, die Lücke zu finden", kritisierte FCS-Trainer Dirk Lottner. Das lag zum einen am körperbetonten Spiel der Koblenzer, aber auch am Ausfall von Mendler. Er musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden (42.).



Das Tor des Tages fiel in der 77. Minute. Holz spielte den Ball auf die rechte Seite. Alexandre Mendy passte zwischen Abwehrreihe und Torwart, wo Schmidt mit einem Kung-Fu-ähnlichen Tritt den Ball über die Linie beförderte. "Da merkt man halt, dass wir das seit sieben Wochen üben", sagte der Rückkehrer vom FC Homburg über die Art, wie der Siegtreffer des FCS, der morgen um 19 Uhr die Kickers Offenbach erwartet, herausgespielt wurde. Seine Auswechslung nach dem Tor war nicht verletzungsbedingt. Lottner erklärte: "Er war platt wie ein Maulwurf."