1. Sport
  2. Saar-Sport

Schlichter und Flemming sorgen für die Überraschung

Schlichter und Flemming sorgen für die Überraschung

Bielefeld. Bei der Tischtennis-DM in Bielefeld haben Jörg Schlichter und Alexander Flemming vom Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken überraschend den Titel im Herrendoppel gewonnen. Sie besiegten im Finale das Bundesliga-Doppel des TTV Gönnern, Ruwen Filus und Steffen Mengel, mit 4:2 Sätzen

Bielefeld. Bei der Tischtennis-DM in Bielefeld haben Jörg Schlichter und Alexander Flemming vom Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken überraschend den Titel im Herrendoppel gewonnen. Sie besiegten im Finale das Bundesliga-Doppel des TTV Gönnern, Ruwen Filus und Steffen Mengel, mit 4:2 Sätzen. Es ist der erste deutsche Meistertitel für das Saarland bei den Männern seit den Gebrüdern Böhm 1984. Die Saarbrücker nutzten die Tatsache, dass das Nationalmannschaftsdoppel Timo Boll und Christian Süß nicht antrat und hatten im Viertelfinale eine besondere Ehre: Sie beendeten den Auftritt von Jörg Rosskopf und Steffen Fetzner, dem Weltmeisterdoppel von 1989, das sich für die DM noch mal zusammenfand. "Jetzt sind wir nicht nur deutsche Meister, sondern auch noch Weltmeisterbezwinger", meinte Schlichter lachend. Weitere Medaillen gab es für das Saarland nicht mehr. Im Einzel scheiterte Schlichter in Runde eins an Alexander Fischer (Baden-Württemberg), Flemming in Runde zwei am späteren deutschen Meister Timo Boll. Benjamin Rösner (ebenfalls FCS) schied in der Vorrunde aus. Bei den Damen war Petrissa Solja am nächsten an einem Podiumsplatz dran. Im Doppel schied sie an der Seite von Anna Krieghoff (Sachsen) erst im Viertelfinale aus. Im Einzel schaffte die 14-Jährige den Sprung in Runde zwei, wo sie der späteren Siegerin Elke Schall unterlag. Für die deutsche Doppelmeisterin von 2007, Amelie Solja, war mit Tanja Hain-Hoffmann (Berlin) bereits im Achtelfinale Endstation, im Einzel scheiterte sie wie Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) in den Gruppenspielen. Nur Ann-Kathrin Herges (ATSV) überstand die Gruppenphase, unterlag dann aber der späteren Finalistin Irene Ivancan mit 2:4. spr