Schiedsrichter im Gesicht getroffen

Schiedsrichter im Gesicht getroffen

() Nach einem Eklat hat Großbritannien auch ohne den Weltranglisten-Ersten Andy Murray das Viertelfinale im Davis-Cup erreicht. Der Kanadier Denis Shapovalov (17) wurde im entscheidenden fünften Einzel in der Nacht zu Montag gegen den Briten Kyle Edmund disqualifiziert, weil er - verärgert über einen eigenen Fehler - den Ball wegschlug und dabei den Stuhlschiedsrichter Arnaud Gabas im Gesicht traf. Das Spiel wurde beim Stand von 6:3, 6:4 und 2:1 abgebrochen und für Edmund gewertet, die britische Auswahl setzte sich mit 3:2 durch. Shapovalov reagierte geschockt und entschuldigte sich beim Schiedsrichter. Der Tennis-Weltverband belegte ihn mit einer Strafe in Höhe von 6250 Euro.