| 00:00 Uhr

Schempp und Co. sind vor Super-Wochenende richtig angriffslustig

Kontiolahti. sid

Simon Schempp und Arnd Peiffer fühlen sich in ihrer Favoritenrolle pudelwohl. "Es ist ja auch eine Anerkennung unserer Leistungen, wenn Medaillen erwartet werden und man im Mittelpunkt steht. Für mich ist das kein Druck", sagte Schempp vor dem Sprint bei der Biathlon-WM in Kontiolahti . An diesem Samstag will das deutsche Duo Edelmetall holen, nachdem es ohne die Überflieger mit der Mixedstaffel zunächst nur zu Rang sechs gereicht hatte.

Zum Auftakt des Super-Wochenendes mit vier Entscheidungen - Sprints am Samstag und Verfolgung am Sonntag - haben die deutschen Skijäger wohl die besten Chancen auf die ersehnte erste Medaille. Schempp mit drei und Peiffer mit einem Saisonsieg sind in starker Form. "Ich hoffe, dass einer von uns durchkommt. Wir werden alles dafür tun", sagte Peiffer. Er holte 2011 in seiner Paradedisziplin den bislang letzten WM-Titel für die Männer, ein Jahr später gewann Magdalena Neuner letztmalig Sprintgold für die Frauen. Darauf hat Neuners ehemalige Trainingspartnerin Laura Dahlmeier ein Auge geworfen. Nach dem ersten Weltcupsieg ihrer Karriere und drei weiteren Podestplätzen stimmt auch bei der 21-Jährigen die Form. Alle drei Überflieger gehen frisch in die WM, denn zum Auftakt schaute das Trio bei der Mixedstaffel nur zu.