1. Sport
  2. Saar-Sport

Scheibenschießen in der Champions League

Scheibenschießen in der Champions League

München. "Das Stadion wird voll sein, da geht's nicht um Jux und Dollerei, da müssen wir gut spielen", sagte Bayern Münchens Torwart Michael Rensing vor dem Rückspiel gegen Sporting Lissabon im Achtelfinale der Champions League

München. "Das Stadion wird voll sein, da geht's nicht um Jux und Dollerei, da müssen wir gut spielen", sagte Bayern Münchens Torwart Michael Rensing vor dem Rückspiel gegen Sporting Lissabon im Achtelfinale der Champions League. Er wollte die Mitspieler darauf einschwören, dass sie den 66 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena trotz des 5:0-Erfolges im Hinspiel eine ordentliche Leistung zeigen. Rensing staunte auf der Ersatzbank wohl Bauklötze als er sah, was die B-Elf der Bayern ohne Franck Ribéry, Luca Toni, Hamit Altintop und Tim Borowski gegen die Portugiesen anstellte. Zur Pause stand es bereits 4:1 für den FCB, der sogar noch höher hätte führen können. Rensing hatte Jörg Butt im Tor Platz gemacht. Butt stand erstmals in einem Punktspiel im FCB-Kasten. Im Angriff spielte Lukas Podolski für den an der Achillessehne verletzten Luca Toni. Und "Poldi" gab Gas: In der 8. Minute hielt er den Kopf in einen Querschläger von Anderson Polga. Der Ball landete bei Zé Roberto, der sofort auf Podolski passte. Der fackelte nicht lange, zog aus 19 Metern mit links ab. Rui Patricio im Sporting-Tor schaute dem Ball hinterher - 1:0. In der 19. Minute zog Mark van Bommel vom Strafraum aus ab. Rui Patricio ließ den Ball fallen, Miroslav Klose traf aus fünf Metern den Pfosten. Unglücksrabe Polga verhalf Podolski zu Tor Nummer zwei. Er war sich am Elfmeterpunkt mit Rui Patricio nicht einig, köpfte seinen Torwart schließlich an. "Poldi" sagte Danke und traf mit einem Fallrückzieher zum 2:0 (34. Minute). Nach einem Eckball von rechts von Bastian Schweinsteiger stand wiederum Polga im Mittelpunkt. Er wollte per Scherenschlag klären, traf aber ins eigene Tor (39.). Drei Minuten später dürfte Lissabon auch einmal jubeln. Joao Moutinho erzielte mit einem Schuss in den Winkel aus 22 Metern das 1:3. Doch im Gegenzug traf Schweinsteiger nach Zuspiel von Christian Lell aus zehn Metern zum 4:1-Pausenstand.Nach dem Seitenwechsel spielten die Bayern weiter munter drauf los. Der für Schweinsteiger eingewechselte Amateur Thomas Müller flankte auf Klose. Der köpfte zurück auf van Bommel, der aus fünf Metern das 5:1 machte (74.). Klose traf per an ihm verschuldeten Elfmeter zum 6:1 (82.). Und Müller erzielte mit seinem ersten Champions-League-Tor den 7:1-Endstand (89.). red