1. Sport
  2. Saar-Sport

Schalke-Trainer Magath untersagt Torwart Neuer einen Wechsel vor 2012

Schalke-Trainer Magath untersagt Torwart Neuer einen Wechsel vor 2012

Gelsenkirchen. Im Kampf um Nationaltorhüter Manuel Neuer (Foto: dpa) hat Felix Magath ein Machtwort gesprochen. "Bis 2012 bleibt Manuel definitiv", stellte der Trainer von Fußball-Bundesligist Schalke 04 klar. Er trat Spekulationen über den Verkauf Neuers an Bayern München 2011 entgegen. "Sicher könnten wir ihn für viel Geld verkaufen

Gelsenkirchen. Im Kampf um Nationaltorhüter Manuel Neuer (Foto: dpa) hat Felix Magath ein Machtwort gesprochen. "Bis 2012 bleibt Manuel definitiv", stellte der Trainer von Fußball-Bundesligist Schalke 04 klar. Er trat Spekulationen über den Verkauf Neuers an Bayern München 2011 entgegen. "Sicher könnten wir ihn für viel Geld verkaufen. Aber gleichwertiger Ersatz wäre nicht zu bekommen", sagte Magath, der Neuers 2012 auslaufenden Vertrag verlängern will. Gelingt das nicht, kann die deutsche Nummer eins 2012 ablösefrei gehen. Selbst bei einer gescheiterten Vertragsverlängerung würde Magath Neuer nicht 2011 ziehen lassen. "Verkaufen wir den besten Torwart und geben uns mit Platz sieben zufrieden? Meine Position ist anders: Ich spiele lieber um die Champions League oder die Meisterschaft als Transfererlöse zu erzielen", sagte Magath vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal heute, 20.30 Uhr, bei Zweitliga-Spitzenreiter FC Augsburg. Neuer äußert sich nicht eindeutig. Der 24-Jährige sagt: "Es ist bekannt, dass mein Vertrag bis 2012 lauft. Ansonsten gibt es bei mir dazu keine Wasserstandsmeldungen." Er habe Zeit mit einer Entscheidung.

Die Bayern suchen einen Nachfolger für den 36 Jahre alten Jörg Butt. Ehrenpräsident Franz Beckenbauer äußerte sich in Sachen Neuer skeptisch. "Wenn der Transfer noch nicht über die Bühne gegangen ist, also, wenn er jetzt noch nicht in trockenen Tüchern ist, dann findet er ohnehin auch nicht statt." Neuer habe als "bester Torhüter der Welt" inzwischen einen Marktwert und werde "immer teurer". Die Verträge von Butt und Ersatzmann Thomas Kraft laufen aus. Kraft erklärte, die Bayern zu verlassen, falls Neuer verpflichtet werde. Auch Butt will in diesem Fall nicht noch ein Jahr als Nummer zwei dranhängen. Eine Entscheidung soll im Frühjahr fallen. dpa