Schalke: Spieler ändern eigenmächtig die Taktik

Schalke: Spieler ändern eigenmächtig die Taktik

Herrmann schreibt Bundesliga-Geschichte In allen 29 Saisonspielen stand Patrick Herrmann aus Uchtelfangen in der Startelf – den Schlusspfiff hat der Offensivspieler von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach nur drei Mal auf dem Feld erlebt. 26 Mal war noch nie ein Bundesliga-Profi in einer Saison ausgewechselt worden.

"Das war jetzt nicht mein spezieller Wunsch, den Rekord aufzustellen", sagte Herrmann nach dem 2:0 (1:0) am Samstag beim 1. FC Nürnberg: "Fit bin ich, ich könnte auch wieder mal durchspielen."

100. Torbeteiligung von Reus im 154. Spiel

Borussia Dortmund ist auf dem Weg zur direkten Qualifikation für die Champions League. Der Fußball-Bundesligist besiegte den VfL Wolfsburg am Samstag mit 2:1 (0:1). Der Abstand zu Platz vier beträgt fünf Spiele vor Saisonende zehn Punkte. Der VfL kassierte einen Rückschlag im Kampf um einen Europacup-Platz. Ivica Olic brachte die Gäste in Führung (34. Minute). Robert Lewandowski gelang mit seinem 17. Saisontreffer (51.) das 1:1. Marco Reus erzielte den Siegtreffer (77.) - seine 100. Torbeteiligung in seinem 154. Erstliga-Spiel.

Schalke: Spieler ändern eigenmächtig die Taktik

Die Spieler des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 haben am Samstag beim 1:1 (1:1) bei Werder Bremen die taktische Aufstellung von Trainer Jens Keller eigenmächtig nach 20 Minuten geändert: Kevin-Prince Boateng ging vom offensiven ins defensive Mittelfeld, Julian Draxler auf die Zehner-Position, Leon Goretzka für ihn auf die linke Seite. "Wir haben es einfach mal versucht, weil nichts geklappt hat", sagte Draxler. Die Spieler hätten ihm "ein Zeichen gegeben", erklärte Keller. Er lobte: "Das war beeindruckend. Da sieht man, dass wir Spieler haben, die mitdenken."

Ein kleiner Schritt für Stevens, mehr nicht

Der VfB Stuttgart hat am Samstag das Kellerduell in der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg nach Toren von Alexandru Maxim (69. Minute) und Martin Harnik (89.) mit 2:0 (0:0) gewonnen. VfB-Sportdirektor Fredi Bobic sagte: "Wir stehen jetzt wieder über dem Strich, das war unser Ziel." Trainer Huub Stevens erklärte: "Ein kleiner Schritt, mehr war es nicht. Wir haben noch fünf Endspiele." Freiburg verpasste einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Trainer Christian Streich vermisste vor allem in Halbzeit eins "Mut, Klarheit, Ballsicherheit und Ruhe".