Schach-WM: Carlsen geht trotz schweren Fehlers in Führung

Schach-WM: Carlsen geht trotz schweren Fehlers in Führung

Titelverteidiger Magnus Carlsen hat das sechste Spiel um die Schach-WM trotz eines schweren Patzers gewonnen und ist nach der Hälfte der Partien in der Gesamtwertung gegen Herausforderer Viswanathan Anand (Indien) wieder in Führung gegangen.

Der Norweger liegt im russischen Sotschi nun mit 3,5:2,5 vorne, zum Sieg benötigt er 6,5 Punkte. Das siebte Spiel findet heute statt.

Carlsens Sieg war allerdings glücklich. Der 23-Jährige erlaubte sich im 26. Zug einen haarsträubenden Königszug, wonach die Partie sofort hätte kippen können. Anand übersah Carlsens Fehler allerdings. Nachdem er sah, was er verpasst hatte, fiel er mental auseinander und verspielte seine Stellung innerhalb weniger Züge. Nach drei Stunden und zehn Minuten gab der 44-jährige Herausforderer in aussichtsloser Stellung auf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung