| 00:00 Uhr

Savchenko sucht nach Karriere-Ende von Szolkowy neuen Partner

Sotschi. Die Olympia-Dritte Aljona Savchenko sucht nach dem Abschluss ihrer Paarlauf-Karriere mit Robin Szolkowy einen neuen Partner. „Robin will ja nicht mehr, aber ich bin noch nicht fertig“, sagte Savchenko gestern und deutete an, dass sie bis zu den Winterspielen 2018 in Südkorea weiterlaufen will: „Für mich gibt es noch Olympische Spiele. dpa

" Die 30-Jährige will auch bei der Weltmeisterschaft im März in Japan antreten, muss ihren vier Jahre älteren Partner aber noch überzeugen. "So wollen wir die zehn Jahre nicht abschließen", sagte die Chemnitzerin nach dem verlorenen Kampf um olympisches Gold. In Saitama bei Tokio könnten die Sachsen zum fünften Mal Weltmeister werden. Die russischen Olympiasieger Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow ließen einen WM-Start offen, werden ihre Laufbahn aber fortsetzen.

Trainer Ingo Steuer will mit Savchenko weiterarbeiten, hofft aber inständig auf eine Lösung in der Frage der öffentlichen Bezahlung: "Es ist für deutsche Sportler ein Grauen, mit mir zu arbeiten, weil sie mich bezahlen müssen." Der Stasi-Belastete darf auf Weisung des Bundesinnenministeriums weiterhin nicht von der Deutschen Eislauf-Union entlohnt werden. "Die Vergangenheit sollte endlich einmal Vergangenheit sein", sagte Olympiasiegerin Katarina Witt.