1. Sport
  2. Saar-Sport

Sascha Weber ist deutscher Meister im Radcross

Sascha Weber ist deutscher Meister im Radcross

Strullendorf. Sascha Weber (Foto: SZ) aus St. Wendel, der für das Team FC Rheinland-Pfalz/Saar startet, hat sich in Strullendorf bei den deutschen Rad-Crossmeisterschaften den Titel gesichert. Er verwies im U23-Rennen Titelverteidiger Marcel Meisen (Kuota-Indeland) und Ole Quast (Stevens Cyclocross Team Hamburg) auf die Plätze zwei und drei

Strullendorf. Sascha Weber (Foto: SZ) aus St. Wendel, der für das Team FC Rheinland-Pfalz/Saar startet, hat sich in Strullendorf bei den deutschen Rad-Crossmeisterschaften den Titel gesichert. Er verwies im U23-Rennen Titelverteidiger Marcel Meisen (Kuota-Indeland) und Ole Quast (Stevens Cyclocross Team Hamburg) auf die Plätze zwei und drei. "Einfach unglaublich", meinte Weber, der im Ziel reichliche Freudentränen vergoss. "Jetzt habe ich den Sieg, auf den ich so lange gewartet habe."

Zunächst hatte sich eine Spitzengruppe mit allen Favoriten um Meisen, Weber, Quast und Christoph Pfingsten (Berliner TSC) gebildet, die sich nach einem Sturz von Pfingsten in der vorletzten Runde auf das Duo Meisen-Weber reduzierte. Die Beiden bogen zusammen auf die Zielgerade ein, auf der sich Weber nach einem Sturz von Meisen als neuer deutscher Meister feiern lassen konnte. "Ich wusste, dass Marcel im Sprint schneller ist, daher habe ich gerade in den letzten beiden Runden alles gegeben", so der überglückliche 20-jährige Weber.

Bei den Frauen gewann Hanka Kupfernagel am Samstag ihren achten nationalen Titel. Die 34-Jährige aus Denzlingen verwies die erst 18 Jahre alte Sabrina Schweizer (Wangen) und Claudia Seidel (Neustadt/Orla) auf die nächsten Plätze. Bei den Herren setzte sich am Sonntag Philipp Walsleben aus Kleinmachnow durch. Der 21-Jährige siegte vor dem Freiberger René Birkenfeld und Milram-Profi Paul Voß (Bielefeld). dpa