1. Sport
  2. Saar-Sport

Sandrock wird der neue General

Sandrock wird der neue General

Frankfurt. Helmut Sandrock soll dem designierten DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach künftig als Generalsekretär den Rücken freihalten: Der 55-Jährige wird ab März neuer "General" in der DFB-Zentrale an der Otto-Fleck-Schneise 6 im Frankfurter Stadtwald und damit der neue Boss von über 200 Angestellten beim größten Sportfachverband der Welt. Am 2

Frankfurt. Helmut Sandrock soll dem designierten DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach künftig als Generalsekretär den Rücken freihalten: Der 55-Jährige wird ab März neuer "General" in der DFB-Zentrale an der Otto-Fleck-Schneise 6 im Frankfurter Stadtwald und damit der neue Boss von über 200 Angestellten beim größten Sportfachverband der Welt. Am 2. März soll der bisherige DFB-Direktor auf dem Außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zum Nachfolger des bisherigen Generalsekretärs Wolfgang Niersbach bestimmt werden, der zuvor die Nachfolge von Theo Zwanziger (66) als DFB-Präsident antreten wird.Auf seiner turnusgemäßen Präsidiumssitzung am Freitag in der Verbandszentrale in Frankfurt/Main verständigte sich die DFB-Spitze auf Sandrock, dessen Name die Spatzen bereits seit Wochen von den Dächern gepfiffen hatten. Nachdem die 261 Delegierten in rund einem Monat nach dem offiziellen Rücktritt von Zwanziger zunächst Niersbach als dessen Nachfolger bestätigen müssen, soll Sandrock auf seinem neuen Posten installiert werden, was ebenso wie die Wahl von Niersbach als sicher gilt.

Als DFB-Direktor ist Sandrock derzeit noch unter anderem für die Bereiche Spielbetrieb, Trainerwesen und Talentförderung zuständig. Er war von 2000 bis 2002 Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg, Gründungsvorstandsmitglied der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und Mitglied im Ligavorstand. 2003 kam er als Turnierdirektor zum Organisationskomitee des DFB für die Ausrichtung der WM 2006.

Nach der WM in Deutschland wechselte der heute 55-Jährige zu Red Bull Salzburg, wo er als Geschäftsführer des Vereins 2007 die österreichische Meisterschaft feiern konnte. 2008 kehrte der in Moers aufgewachsene frühere Jugend-Nationalspieler als Direktor zum DFB zurück, wo er maßgeblich an der Erfolgsgeschichte der 3. Liga bastelte. Zudem repräsentiert Sandrock den Verband auch bei der Uefa als Integritätsbeauftragter. Zuletzt widmete er sich verstärkt dem Kampf gegen Spielmanipulationen im Fußball.

Der Generalsekretär ist der ranghöchste hauptamtliche Mitarbeiter des Deutschen Fußball-Bundes. Seine Aufgabenbereiche sind unter anderem die Leitung der DFB-Zentralverwaltung, die Pflege der Beziehungen zu Fifa, Uefa, den nationalen Fußballverbänden sowie DFB-Mitgliedsverbänden oder die Bearbeitung von Problemen in den Bereichen Marketing, TV-Rechte und DFB-Pokal. Niersbach hatte es immer als seine Hauptaufgabe bezeichnet, den DFB stark und wirtschaftlich unabhängig zu halten. Ähnlich dürfte die Aufgabenstellung von Sandrock sein. sid

Foto: Imago