1. Sport
  2. Saar-Sport

Saisonvorschau Verbandsliga: eim SC Reisbach gab’s den größten Umbruch

Fußball-Verbandliga : Beim SC Reisbach gab’s den größten Umbruch

Fünf Teams aus dem Kreis Saarlouis gehen in der Verbandsliga Süd/West auf Torejagd. Feiersinger ist wieder zurück in Siersburg.

Wie stark ist der SC Reisbach in der neuen Saison in der Fußball-Verbandsliga Süd/West? Diese Frage kann selbst der neue SC-Trainer Georg Müller (löste Sebastian Saia ab) kurz vor dem ersten Saisonspiel seines Teams an diesem Sonntag, 16 Uhr, bei der SG Perl-Besch noch nicht beantworten.

„Vom Fitnesszustand sieht es bei uns gut aus, ansonsten wissen wir noch nicht so recht, wo wir stehen“, erklärt der 47-Jährige, der von der SG Neunkirchen-Selbach (Landesliga) als Übungsleiter zu den Schwarz-Weißen kam. Zuvor trainierte Müller die Saarlandligisten SV Hasborn und FV Lebach.

Dass selbst der Trainer noch nicht genau weiß, wie sein Team einzuschätzen ist, hat natürlich auch einen Grund: Beim SC gab es in der Sommerpause viele personelle Veränderungen. „Das war schon ein größerer Umbruch, der aber auch von Vereinsseite so gewollt war“, erklärt Müller.

Zehn Spieler haben den Club verlassen oder ihre Karrieren beendet. Darunter sind auch langjährige Stammkräfte wie Antonio Cortese oder Emre Akbulut. Beide sind zum Ligarivalen SV Ritterstraße gewechselt, der jetzt vom ehemaligen Reisbacher Spieler Nico Granata trainiert wird. Gleich drei Akteure sind vom SC zu Saarlandligisten gegangen: Fabio Mahler hat sich dem SV Mettlach angeschlossen, Yannik Wohlschlegel und Marc Kraml gingen zum VfB Dillingen.

Die entstandenen Lücken sollen durch zehn Neuzugänge kompensiert werden. „Jeder davon soll bei uns eine Rolle spielen. Wir haben keine Leute für die Bank geholt“, erklärt Müller. Unter den Neuen sind Akteure mit Saarlandliga-Erfahrung wie Marco Klein (FSV Hemmersdorf), Eike Gläske (FV Schwalbach) oder Cedric Jochum (FC Kleinblittersdorf). Aber auch ganz junge Spieler wie Elias Well (U 19 der SV Elversberg), Sezgin Bülcan (FSG Schmelz-Limbach) oder Leon Steimer (SG Körprich-Bilsdorf). „Das Ziel ist es ganz klar, auf die Jugend zu setzen. Unser neuer Torwart Jan Zenner (kam vom SSV Überherrn, Anm. d. Red.) und Steven Biewer sind mit 28 Jahren meine beiden ältesten Spieler im Kader“, berichtet Müller.

Aufgrund der vielen Veränderungen will der neue Übungsleiter auch noch kein Saisonziel ausgeben. „Wir gehen da entspannt ran, wenn ich natürlich auch um die Platzierungen der letzten beiden Spielzeiten weiß“, sagt Müller. Die Saison 17/18 schloss Reisbach sensationell auf Rang drei ab. Vergangene Spielzeit wurden die Schwarz-Weißen Vierter.

Ein neuer Trainer sitzt diese Saison auch beim Ligarivalen FV Siersburg auf der Bank. Dort hat Jan-Peter Hauser (bisher SV Friedrichweiler) Nico Granata abgelöst. Sein Debüt feiert Hauser am Samstag um 15 Uhr beim FC Brotdorf. Mit dabei sein werden auch einige Neuzugänge, darunter der ehemalige Junioren-Nationalspieler Kevin Feiersinger. Der 27-Jährige ist nach einem einjährigen Gastspiel bei Kreisligist SF Saarfels nach Siersburg zurückgekehrt.

Siersburgs Lokalrivale SF Rehlingen-Fremersdorf startet dagegen mit einem Heimspiel. Am Sonntag um 15.30 Uhr empfängt der Saarlandliga-Absteiger im Rehlinger Bungertstadion Aufsteiger SV Gersweiler. Bereits eine halbe Stunde früher wird das Verbandsliga-Debüt von Neuling SSC Schaffhausen beim SV Losheim angepfiffen. Der FSV Hemmersdorf empfängt zeitgleich den SV Ritterstraße.