1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarlouis Royals verpflichten erstmals eine Afrikanerin

Basketball : Saarlouis Royals holen erstmals eine Afrikanerin

Mit der Verpflichtung von Ines Nezerwa spielt in der kommenden Saison zum ersten Mal überhaupt eine afrikanische Spielerin beim Frauenbasketball-Bundesligisten inexio Saarlouis Royals. Die 26-Jährige stammt ursprünglich aus dem zentralafrikanischen Burundi, lebt aber seit etlichen Jahren in den USA.

Dort spielte die 1,93 Meter große Power-Forward- und Centerspielerin für die Iowa State Cyclones. „Ines ist eine Spielerin, die uns viel Dynamik und Variabilität auf den großen Positionen bringt. Ich freue mich sehr, dass sie sich für die Royals entschieden hat. Sie hat einen außergewöhnlichen Weg hinter sich, der sie dazu antreibt, mit hohem Einsatz zu spielen und jeden Tag besser werden zu wollen“, sagt Royals-Trainer Marc Hahnemann.

Damit ist der Kader der Royals auf nun neun Spielerinnen angewachsen: Andrea Andelova, Klara Brichacova, Mandy Geniets, Braydey Hodgins, Gabi Nemcova, Ines Nezerwa, Johanna Prytz, Linn Schüler und Chelsea Waters. Hahnemann will nach Vereinsangaben noch ein bis zwei Spielerinnen verpflichten. Probleme hat er, starke deutsche Spielerinnen zu bekommen.

Wie die Damen-Basketball-Bundesliga bekannt gegeben hat, wird die kommende Saison nicht wie üblich Ende September, sondern erst am 24. Oktober starten.