Saarlouis Royals verlieren bei Spitzenreiter Marburg nur knapp

Basketball : Royals verpassen nur knapp riesengroße Überraschung

Basketballerinnen verlieren bei Spitzenreiter Marburg.

Die Saarlouis Royals haben in der Basketball-Bundesliga der Frauen eine riesengroße Überraschung nur knapp verpasst. Der Tabellenletzte verlor beim Spitzenreiter BC Marburg am Samstag mit 86:91 (39:40). Trainer Ondrej Sykora musste auf Kimberly Pohlmann (private Gründe) und Neuzugang Christina Gaskin (verletzt) verzichten, dafür feierte Esther Fokke nach langer Verletzungspause ein ansprechendes Comeback (15 Punkte, sieben Rebounds). Allerdings musste Fokke nach ihrem fünften Foul vorzeitig das Feld verlassen – ebenso wie die zu dem Zeitpunkt überragende Bronaza Fitzgerald (19 Punkte, neun Treffer bei zehn Versuchen).

Im dritten Viertel zog Marburg zwischenzeitlich davon (68:59), doch die Royals kämpften sich im Schlussviertel trotz der anspannten Personalsituation zurück, lagen sogar noch einmal vorne (83:81). Eigentlich kaum vorstellbar, dass der Mannschaft der Abstieg in die 2. Liga droht. Nach dem Rückzug des TuS Bad Aibling steigt noch ein weiterer Verein ab. Saarlouis ist in einem Dreikampf mit Chemnitz und Braunschweig derzeit Letzter. Eine vorentscheidende Partie steht am nächsten Sonntag (16 Uhr, Stadtgartenhalle) an, wenn die ChemCats Chemnitz zu Gast sind. Am letzten Spieltag (16. März) empfängt Saarlouis auch noch Braunschweig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung