Saarlouis Royals trennen sich von Verdine Warner und Tereza Kracikova

Frauenbasketball-Bundesliga : Saarlouis Royals trennen sich von zwei Spielerinnen

Frauenbasketball-Bundesligist BC Saarlouis hat weitere Konsequenzen aus seinem missratenen Saisonstart gezogen. Die sportliche Leitung der Royals, die in der Bundesliga alle vier Spiele zum Teil mehr als deutlich verloren haben und auch im Pokal bereits ausgeschieden sind, haben sich von Verdine Warner und Tereza Kracikova getrennt.

Die Verträge mit den beiden Spielerinnen wurden aufgelöst. Das bestätigte Royals-Pressesprecher Tom Stoermer der SZ. Die 27-jährige, 1,94 Meter große Warner, die auf der Centerposition eingesetzt wurde, zeigte im Trikot der Royals mäßige Leistungen und fiel zuletzt hauptsächlich durch viele unnötige Ballverluste auf. Wohin es die Athletin, die von der Karibikinsel St. Vincent stammt, zieht, ist noch nicht bekannt.

Die 23 Jahre alte Tschechin Kracikova läuft nach SZ-Informationen künftig für den Nord-Zweitligisten Krofdorf Knights auf. Kracikova spielte sowohl auf der Position des Power Forwards als auch als Centerin. Die Royals suchen nun eine neue Centerin und werden sich vermutlich auf dem amerikanischen Markt bedienen müssen, weil die Ligen in Europa bereits in vollem Gange sind. Dementsprechend wird es mit einer Neuverpflichtung wohl einige Wochen dauern. Im Heimspiel am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in der Stadtgartenhalle gegen TK Hannover steht dem Trainerduo Gabi Chnapkova und Nadine Minder mit Nadjeschda Ilmberger nur noch eine Centerin zur Verfügung.