| 20:31 Uhr

Basketball-Bundesliga
Saarlouis Royals schießen die Halle Lions in die 2. Liga

Halle. Adams und Niedola spielen stark beim 80:73-Erfolg.

Die Saarlouis Royals haben nach dem 85:69 gegen den USC Heidelberg das zweite Spiel in Folge gegen einen in der Tabelle schlechter platzierten Gegner gewonnen. Der Frauenbasketball-Bundesligist siegte am Samstag bei den Lions des SV Halle mit 80:73 und ist als Neunter weiter auf dem ersten Nicht-Playoffplatz. Das Team von Trainer Marc Hahnemann schickte die Ostdeutschen, die nur drei von 20 Spielen gewonnen haben, damit in die 2. Liga, das Schlusslicht steht als erster Absteiger fest.


Dabei hatte die Partie für die Gäste denkbar schlecht begonnen, denn Center-Spielerin Nadjeschda Ilmberger verletzte sich nach drei Minuten. Sie konnte nicht mehr weiterspielen. Über die Art und Schwere der Verletzung teilte der Verein nichts mit. Die ohnehin nur mit acht Spielerinnen angereisten Royals verarbeiteten den Schreck aber schnell und führten nach dem ersten Viertel mit 20:18. Jamailah Adams kompensierte Ilmbergers Fehlen perfekt, sie lief im zweiten Viertel heiß und war am Ende mit 29 Punkten treffsicherste Saarlouiserin. Stark spielte auch Sabine Niedola (24 Punkte und 17 Rebounds).

Nach einer 38:24-Führung der Gäste kam Halle bis zur Pause wieder auf 38:42 heran. Aber auch nach dem Wechsel blieb die Gästeführung konstant bei zwei bis zehn Punkten. Sogar beim Stand von 73:71 hatte man nicht das Gefühl, die oft ratlos spielenden Hallenserinnen könnten das Spiel drehen.