1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarlands größtes Talent Milan Welte verlässt das Tenniszentrum Sulzbachtal

Tennis : Das TZ Sulzbachtal bleibt in der Regionalliga

Der eigentlich in die Tennis-Oberliga abgestiegene Sulzbacher Verein profitiert vom Rückzug eines Clubs und dem Aufstiegsverzicht zweier Mannschaften. Den Abgang von Milan Welte kompensiert das nicht.

Als bei der 4:5-Niederlage gegen den FTC Palmengarten der letzte Ball gespielt war, stand für das Tenniszentrum (TZ) Sulzbachtal  fest: Der Club aus Sulzbach beendet die Regionalliga-Saison auf Platz sieben und damit auf einem Abstiegsplatz. Die Mannschaft muss den Weg in die Oberliga antreten. Doch es hielt sich die leise Hoffnung, das TZ könne in der dritthöchsten Liga bleiben. Die Vergangenheit hatte gezeigt, dass Vereine, die einen Anspruch auf einen Startplatz in der Regionalliga hatten, diesen aus unterschiedlichen Gründen nicht wahrnehmen konnten oder wollten. So rettete im vergangenen Spieljahr der Rückzug des TSV Mainz den TEC Waldau vor dem Abstieg. Und Waldau wurden daraufhin in diesem Jahr sogar Meister.

Ähnliche Entwicklungen erlösten nun auch das Tenniszentrum Sulzbachtal: Zum einen profitiert das TZ vom Verbleib des TC Oberweier in der 2. Bundesliga Süd. Als Vorletzter wäre der baden-württembergische Verein abgestiegen. Doch die zum Zweitliga-Aufstieg berechtigten Vereine TC Landshut und TC Dresden Blasewitz, Meister und Vize-Meister der Regionalliga Südost, verzichteten auf den Aufstieg. Daraufhin bot der Deutsche Tennis-Bund dem TC Oberweier an, in der 2. Liga Süd zu bleiben. Der TCO entschied sich dafür – und wird folglich nicht in die Regionalliga Südwest absteigen.

Grund zwei für den Klassenverbleib der Saarländer: Beim eigenen Regionalliga-Konkurrenten SV Leingarten führte ein Zerwürfnis zum Vereinsaustritt von Trainer und Mannschaftsführer Heiko Ortwein sowie von Wilfried Abele, Vorsitzender des Fördervereins der Tennis-Abteilung und gleichzeitig Unternehmer und finanzkräftiger Unterstützer. Daraufhin zog der SV Leingarten seine Mannschaft aus der Regionalliga zurück.

„Es ist wirklich unglaublich. Damit hätten wir nie, nie, nie gerechnet. Es ist einfach herrlich. Wir haben wirklich die Klasse gehalten“, erklärt TZ-Cheftrainer Hoferichter. Der 36-Jährige konnte sein Glück nicht fassen. „Aber das war ganz wichtig für uns. Wir mussten das Ganze nur mit einer E-Mail bestätigen. Und was unglaublich dadurch ist: Dass unsere Herren 2 in die Oberliga aufsteigen. Alles fix. Alles bestätigt“, ergänzt Hoferichter.

Die zweite Mannschaft des Tenniszentrums Sulzbachtal gewann die Meisterschaft der Saarlandliga. Sie kann nun in die Oberliga Südwest/Rheinland-Pfalz/Saar aufsteigen. Wäre die erste Mannschaft des TZ abgestiegen, hätte die zweite laut Regelwerk nicht in die gleiche Liga aufsteigen dürfen.

Hoferichter freut sich über die Entwicklungen: „So haben wir eine riesen Bandbreite für Spieler.“ Einen aufstrebenden Spieler konnte das Tenniszentrum Sulzbachtal jedoch nicht halten: Milan Welte. Der 18-Jährige gilt als größtes saarländisches Tennis-Talent und steht nicht erst seit seinem Viertelfinal-Einzug bei den „Junior US Open“ in New York auf dem Wunschzettel anderer Clubs. Er folgt einem Angebot des Zweitliga-Absteigers Wiesbadener THC, wie Hoferichter erzählt.

„Spieler wie er sind unfassbar begehrt. Aber wir können da finanziell einfach nicht mitgehen. Es gibt leider nicht den Sponsor, der uns hilft, zu sagen, Milan bleibt im Saarland“, sagt der TZ-Trainer – und Hoferichter ergänzt: „Ich kann diese Lücke nicht schießen, weil es im Saarland keine vergleichbaren Spieler gibt. Für uns bleibt nur der Weg, mit Ausländern zu arbeiten. Aber die bleiben alle. Und Lars Johann wird immer spielen. Zudem werden wir versuchen, für Position sechs einen weiteren Saarländer zu finden.“ Drei Neuzugänge für die kommende Saison seien fix: Mike Kessler vom TC Illingen, Max Fugmann vom TC Riegelsberg und Justin Klein vom TC Rotenbühl.