1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarlandpokal: Sieben Landesligisten scheitern, Freisen entgeht Blamage

Fußball-Saarlandpokal : Sieben Landesligisten scheitern im Pokal

Riesen Jubel bei den Fußballern des VfR Otzenhausen! Der Kreisligist schaffte am Mittwochabend im Pokal eine faustdicke Überraschung. Gegen den zwei Klassen höher spielenden Landesligisten FC Uchtelfangen setzte sich das Team von Trainer Marco Holländer klar mit 4:1 (2:0) durch.

Schon nach 13 Minuten führten die Hausherren durch Tore von Denis Klässner und Maximilian Saar mit 2:0. Kurz nach der Pause kamen die Gäste durch ein Eigentor auf 1:2 heran, ehe Kevin Sartorius mit einem Doppelpack in der 67. und 75. Minute den Sack zu und die Sensation perfekt machte.

Auch Bezirksligist SG Gronig-Oberthal konnte gegen einen Landesligisten das Weiterkommen im Pokal bejubeln – und das nach einer spektakulären Partie. Gronig-Oberthal lag gegen die SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden zur Pause mit 2:4 hinten. Doch im zweiten Durchgang trafen zwei Mal Daniels Vasiljevs sowie Christoph Sprenglewski und Leon Gisch für den Außenseiter, der am Ende mit 6:4 die Oberhand behielten.

Bezirksligist STV Urweiler setzte sich zeitgleich mit 3:2 nach Verlängerung gegen Landesligist SV Wustweiler durch. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Dann brachte Brendon Muqai Wustweiler in der Verlängerung in Führung. Doch Claudio Klein und Jan Stutz drehten die Partie zugunsten der Gastgeber.

Auch vier Landesligisten aus dem Landkreis St. Wendel flogen in der zweiten Pokalrunde raus. Der FC Blau-Weiß St. Wendel musste sich beim SV Bubach-Calmesweiler (Bezirksliga) mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. Die SG Bostalsee verlor beim ambitionierten Bezirksligisten SG Oberkirchen-Grügelborn mit 1:3. Die beiden entscheidenden Treffer für die Gastgeber gelangen dabei ausgerechnet dem ehemaligen Bostalsee-Akteur Ruslan Lataev.

Die SG Neunkirchen-Selbach zog beim SC Heiligenwald (Bezirksliga) mit 0:1 den Kürzeren, das Tor fiel bereits in Hälfte eins. Mit dem gleichen Ergebnis, allerdings nach Verlängerung, unterlag auch Landesliga-Vizemeister SV Überroth bei Bezirksligist SG Wolfersweiler-Gimbweiler. SG-Spielertrainer Jurij Schewtschenko erzielte in der 98. Minute das Tor des Tages.

Verbandsligist FC Freisen konnte eine Blamage gerade noch abwenden: Der FC siegte bei Kreisligist SV Leitersweiler 5:2 nach Elfmeterschießen. Michael Madel hatte die Gastgeber in der 24. Minute in Führung gebracht. Lennard Foggy glich per Foulelfmeter in der 68. Minute aus. Bei diesem Spielstand blieb es sowohl nach 90 wie auch nach 120 Minuten. Danach hatte der Favorit vom Punkt die besseren Nerven. FC-Trainer Christian Schübelin fand: „Das war ein klassischer Pokal-Fight. Leitersweiler hat eine tolle Moral gezeigt, aber trotzdem hat sich verdient das bessere Team durchgesetzt.“