1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarland-Liga: TuS Herrensohr - SV Auersmacher

Saarland-Liga : Gefrustete Auersmacher schießen Herrensohr ab

Der SV Auersmacher hat sich am Sonntagnachmittag, 10. Oktober mal so richtig den Frust von der Seele geballert.

Beim TuS Herrensohr gewann das Team von Trainer Jan Berger mit 6:1. Beim SV Auersmacher muss es unter der Woche nach dem schwachen Auftritt beim 2:1-Sieg gegen den FV Schwalbach gerauscht haben.

Die Leistungsträger Nils Cuccu und Patrick Jantzen saßen von Beginn an nur auf der Bank. Dafür spielte zum ersten Mal in dieser Saison Johannes Britz von Beginn an in der Innenverteidigung. Abwehrchef Lars Birster durfte im Mittelfeld ran. Leistungsträger zur Strafe auf die Bank setzten kann sich das Herrensohrer Trainergespann Marc Hümbert und Manuel Schuck derzeit nicht leisten. Der TuS geht aufgrund von vielen Verletzungen personell am Krückstock.

Vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasen in Herrensohr wurden die Gastgeber auch noch eiskalt erwischt. Bereits in der vierten Minute köpfte Marius Schley das 1:0 für die Auersmacher und nur zwei Minuten später staubte SVA-Kapitän Felix Laufer zum 0:2 ab. Der TuS fand überhaupt nichts ins Spiel und konnte nur gerade so dagegen halten.

Dass es nicht schon zur Pause ein Debakel gab, lag nur am schlampigen Umgang der Auersmacher mit ihren Torchancen. Oliver Bickelmann flankte vier Mal in aussichtsreicher Position hinter das Herrensohrer Tor. Jan Rebmann scheiterte in der 35. Minute frei vor dem Tor an TuS-Schlussmann Georg Amann. Der für Sandro Kempf eingewechselte Nils Cuccu traf in der 39. Minute aus zwei Metern den Ball nicht und Laufer scheiterte mit einem Schuss aus elf Metern erneut am starken Amann.

Nach dem Seitenwechsel kam das Aufbäumen des TuS Herrensohr. Zwar vergab der SVA durch Laufer (49.), Cuccu (51.) und Niclas Judith drei weitere klare Torchancen, doch der TuS kämpfte jetzt. In der 57. Minute hatten die Platzherren ihre erste Torchance. Und was für eine. Akyol Osman lief alleine auf das Auersmacher Tor zu scheiterte aber am stark parierenden Matthias Johann zwischen den Pfosten. Der TuS kämpfte weiter und wurde in der 62. Minute belohnt.

Nach einem Kopfball von Valentin Solovej staubte Alexander Otte den Abpraller zum 1:2 ab. Die Wende im Spiel? Nein. Nur zwei Minuten später stellte Marius Schley auf der anderen Seite mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her – 1:3.

Die Entscheidung fiel in der 75. Minute mit dem Tor des Tages. Der eingewechselte Patrick Jantzen schlänzte den Ball aus 14 Metern sehenswerte ins lange Eck in den Winkel zum 1:4. Danach war die Gegenwehr des TuS Herrensohr endgültig gebrochen.

Lars Birster schraubte in der 79. Minute das Ergebnis auf 5:1 für den SVA in die Höhe und erneut Jantzen traf in der 85. Minuten zum 1:6-Endstand.

Am kommenden Samstag,  16. Oktober, 15 Uhr, ist der TuS Herrensohr zu Gast beim SV Saar 05 und der SV Auersmacher empfängt um 15.30 Uhr den FC Homburg II.