American Football Saarland Hurricanes scheiden aus – aber mit Applaus

Dresden · Die Footballer der Saarland Hurricanes verlieren das GFL-Viertelfinale bei den Dresden Monarchs mit 38:45. Trotz der Niederlage gab es viel Lob für die Mannschaft.

 Für die Footballer der Saarland Hurricanes war in Dresden Endstation, gegen die Offenisve der Monarchs war kein Kraut gewachsen.

Für die Footballer der Saarland Hurricanes war in Dresden Endstation, gegen die Offenisve der Monarchs war kein Kraut gewachsen.

Foto: Andreas Schlichter

Während hinter dem Stadion an der Bärnsdorfer Straße in Dresden die Züge vorbeirauschen, ging auf dem Rasen die Post ab. Im Playoff-Viertelfinale der German Football League (GFL) lieferten sich Gastgeber Dresden Monarchs und die Saarland Hurricanes am Samstag vor 2630 Zuschauern ein umkämpftes, spannendes und unterhaltsames Offensiv-Spektakel. Die American Footballer aus dem Saarland hielten das Spiel lange offen, verloren aber am Ende mit 38:45. „Wir haben hart gekämpft, aber es hat nicht gereicht. Das schmerzt jetzt eine Zeitlang, aber ich bin sehr stolz auf die Jungs und all die harte Arbeit, die sie in der ganzen Saison investiert haben“, meinte Canes-Cheftrainer Jakob Lawrence.