1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarländischer Fußball-Verband will die Spiel- und Jugendordnung ändern

Fußball : Verband macht Weg für längere Saison frei

Der Saarländische Fußball-Verband (SFV) ebnet den Weg für eine längere Saison. Bereits am vergangenen Freitag hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Reaktion auf die Corona-Krise umfassende Anpassungen in der Spiel- und Jugendordnung beschlossen.

Wie der SFV gestern mitteilte, wird er in den nächsten Tagen diese Änderungen in seine eigene Satzung übernehmen.

Einer der Hauptpunkte: Ein Saison-Ende ist auch nach dem 30. Juni 2020 noch möglich. Entsprechend kann sich auch der Beginn der folgenden Saison verschieben. Damit verbunden sind Änderungen zu den Wechselfristen: Abmeldung bis zum 30. Juni und Wechsel bis zum 31.Juli sind aufgehoben.

Und: Hat ein Vertragsspieler einen Vertrag mit einem neuen Verein, so erlischt seine Spiel­erlaubnis beim bisherigen Verein bis zum Ablauf des letzten Pflichtspiels der Spielzeit 19/20 dennoch nicht.

Für den Jugendbereich gilt, dass die Junioren und Juniorinnen auch über den 30. Juni hinaus in ihrer jetzigen Altersklasse spielberechtigt bleiben, wenn Meisterschaftsspiele ihrer Mannschaft über den 30. Juni hinaus stattfinden.

Vereine, die bis zum Ende der Saison 2019/2020 aufgrund der Corona-Krise Insolvenz anmelden, werden nicht mit einem Punktabzug für die neue Saison bestraft. Lediglich Vereine, deren Insolvenz nach dem tatsächlichen Ende der Saison 2019/2020 erfolgt, erhalten einen Punktabzug von drei Zählern.