Saarländischer Ex-Profi Dirk Dier soll Angelique Kerber aus Krise führen

Tennis : Saarländer Dier soll Kerber aus der Krise führen

Angelique Kerber holt sich inmitten ihrer sportlichen Krise Unterstützung. Nach mehreren Monaten ohne Trainer hat die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Ex-Profi Dirk Dier als Trainer engagiert. Wie Kerbers Management bestätigte, soll der ehemalige saarländische Tennisprofi Dier, der aus Blieskastel stammt, die Spitzenspielerin zumindest während der Asien-Tour betreuen.

Der 47-Jährige ist derzeit als Bundestrainer beim Deutschen Tennis-Bund (DTB) angestellt und wird für die Arbeit mit Kerber vom Verband freigestellt.

„Es ist schön, dass uns der DTB hier so entgegenkommt“, sagte Kerbers Manager Aljoscha Thron. Erstmals soll Dier an diesem Montag beim Turnier in Zhengzhou/China in Kerbers Box sitzen. Mit Dier arbeitete Kerber schon beim Fed-Cup-Team zusammen, wo er unter Barbara Rittner und nun unter Jens Gerlach als Co-Trainer fungiert.

Dier war ab 1990 zehn Jahre lang Profi, seine beste Weltranglistenplatzierung war Rang 118 im April 1996. Er gewann als erster Deutscher überhaupt einen Grand-Slam-Titel bei den Junioren, als er 1990 bei den Australian Open erfolgreich war. In der Vergangenheit betreute er als Coach unter anderem Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld (34/Nordhorn). Kerber, einst die Nummer eins der Welt, hatte sich im Juli nach ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon nach siebenmonatiger Zusammenarbeit ohne Turniersieg von Trainer Rainer Schüttler getrennt. Seitdem hat sie kein Spiel mehr auf der Tour gewonnen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung