1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarländische Turn-Talente räumen drei DM-Titel ab

Deutsche Meisterschaft im Turnen : Saarländische Turn-Talente räumen drei DM-Titel ab

Feine Erfolge insbesondere für den Nachwuchs aus dem Kreis Saarlouis. Landestrainer Waldemar Eichorn jubiliert.

Den saarländischen Turnern liegt das Sprung-Talent in den Genen. Der Verdacht liegt nahe, denn seit jeher sahnt die aktuell auf Titelkurs turnende TG Saar in ihren Bundesliga-Duellen am Boden und am Sprung die meisten Punkte ab. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften räumten die Nachwuchsathleten des Saarländischen Turnerbundes jüngst die letzten Zweifel aus.

Drei Titel schnappte sich die junge Saar-Riege in der Paradedisziplin und verblüffte im bayrischen Unterföhring den Landestrainer. Nach einigen missglückten Anläufen hatte Waldemar Eichorn mit diesem Abschneiden nicht unbedingt gerechnet. „Endlich eine erfolgreiche Meisterschaft. Die Jungs hatten hart trainiert, waren diesmal aber top drauf – auf den Punkt“, jubelte der deutsche Spitzenturner. Nach starken Leistungen in der Vorbereitung rechnete Eichorn zwar mit einigen Podiumsplätzen, aber nicht mit dieser Medaillen-Flut.

Der Absahner Nummer eins startete für den TV Bous. Maxim Kovalenko sicherte sich in der Altersklasse 13/14 die Titel am Boden und am Sprung. Dabei turnte der 13-Jährige am Boden zunächst nur als Ersatzmann mit und nutzte die Chance optimal. In der AK 17/18 rutschte Oliver Maurer (SSV Homburg-Erbach) ebenfalls als Ersatzmann ins Sprung-Finale und sicherte den Saarländern dort eine weitere Goldmedaille. Mit Bronze am Pauschenpferd in der AK 13/14 machte Daniel Mousichidis (TV Schwalbach) seinem Trainer eine besondere Freude. Eichorn war 2016 deutscher Meister an diesem Gerät.

In Unterföhring schaute er nur zu –- und staunte nicht schlecht. „Das Training hat sich ausgezahlt. Die Jungs sind super froh und haben sich ihren Urlaub wirklich verdient“, sagte der Landestrainer und wagte schon mal den Blick nach vorn: „Unsere Bundesliga-Mannschaft ist aktuell top besetzt. Aber wir haben starke Eigengewächse, die den Kader in einigen Jahren verstärken können.“ Um die Zukunft der TG Saar müsse den saarländischen Turn-Fans also nicht bange sein, prophezeite Eichorn.

Daniel Mousichidis vom TV Schwalbach, hier an den Ringen, erturnte sich Bronze am Pauschenpferd. Foto: Steinmetz

Und weiter: „Ich denke schon, dass der eine oder andere Jugendturner den Sprung in die 1. Bundesliga schaffen wird. Nicht heute, aber irgendwann.“