1. Sport
  2. Saar-Sport

Saarländische Ruderer mit Chancen auf den Gesamtsieg bei der DM

Saarländische Ruderer mit Chancen auf den Gesamtsieg bei der DM

München. Bei den deutschen Großboot-Meisterschaften im Rudern, die an diesem Wochenende in München stattfinden, schickt der Ruderverein Saarbrücken drei Teams ins Rennen. Im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann müssen Jochen Kühner, Martin Kühner und Jost Schömann-Finck auf Matthias Schömann-Finck verzichten, der immer noch Probleme im Lendenbereich hat

München. Bei den deutschen Großboot-Meisterschaften im Rudern, die an diesem Wochenende in München stattfinden, schickt der Ruderverein Saarbrücken drei Teams ins Rennen. Im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann müssen Jochen Kühner, Martin Kühner und Jost Schömann-Finck auf Matthias Schömann-Finck verzichten, der immer noch Probleme im Lendenbereich hat. "Für ihn geht Tobias Franzmann an den Start", sagt Trainer Uwe Bender, "wir haben trotzdem große Hoffnung auf die deutsche Meisterschaft. Immerhin stellen wir die Nationalmannschaft und sind amtierende Weltmeister." Auch im Frauen-Doppelvierer mit Nina Wengert, Katharina Weingart, Anja Noske und Lenka Wech rechnen die Ruderer mit einem Sieg. Im Frauen-Doppelzweier treten Nina Wengert und Katharina Weingart an. "Da rechnen wir uns Chancen auf einen Treppchenplatz aus", sagt Bende, "wir könnten dann der erfolgreichste Verein bei den Meisterschaften werden und den Dr. Oskar-Ruperti-Wanderpreis gewinnen, den Saarbrücken zuvor noch nie gewonnen hat." cjo