Saarländer Ames und Hemmerling mit faustdicker Überraschung in der Eliminator-Disziplin

Mountanbike : Medaillenregen für saarländische Mountainbiker

Die Saarländer Ames, Scholtes und Hemmerling sorgen für Überraschungen bei der Mountainbike-DM.

Zum Auftakt der Deutschen Mountainbike-Meisterschaften in Wombach sorgten die beiden Saarländer Kim Ames aus Hirzweiler und Lars Hemmerling aus St. Ingbert mit ihren jeweils dritten Plätzen in der Disziplin Eliminator für eine faustdicke Überraschung. Kim Ames (Team Herzlichst Zypern), die im Finallauf als U 23-Fahrerin bei den Frauen startete, erwischte zunächst einen schlechten Start. Am Ende fuhr sie nur ein paar Meter hinter der neuen Deutschen Meisterin Lia Schrievers aus Bayreuth und der Zweitplatzierten Nadine Rieder (Sonthofen) über die Ziellinie. Sie ließ damit die Meisterin von 2017, Clara Brehm, hinter sich. Noch enger ging es im Finale der Herren zu. Nach einem ebenfalls verpassten Start gelang es Lars Hemmerling mit einem furiosen Finale die Bronzemedaille zu sichern. Hinter dem Schwarzwälder, Felix Klausmann kam es zu einem Fotofinish zwischen Lars, dem erst 18-jährigen U 23-Fahrer (Lexware Mountainbike-Team) und Silas Graf aus Untermünkheim. Hemmerling hatte auf der Geraden vor der Zielkurve noch eine Attacke gestartet und Heiko Hog, den ehemaligen Vize-Europameister, von Rang drei verdrängt.

In der Disziplin „Eliminator“ starten jeweils vier Fahrer gegeneinander. Die zwei ersten kommen eine Runde weiter. Die Strecke ist einen Kilometer lang und wird daher auch als „DM Sprint“ bezeichnet.

Jürgen Scholtes vom RSC St. Ingbert setzte am zweiten Tag der Deutschen Mountainbike-Meisterschaften in Wombach, Bayern die Erfolgsserie der Saarländer fort. Er wurde Deutscher Vizemeister in der Mastersklasse 2-3 in der Kategorie Cross Country. Damit konnte er seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Dabei hatte er neben starkem Regen im Verlauf des Rennens mit einem besonderen Handicap zu kämpfen. So hatte sich nach einem Sprung der Sattel verschoben, mit der Folge, dass sich der spätere Deutsche Meister Manuel Lohr aus Kehlheim absetzen konnte. Scholtes ließ allerdings nicht locker und konnte in der Schlussrunde noch mal bis auf 15 Meter ranfahren. Am Ende fehlten 13 Sekunden zum Sieg. Vorjahressieger Dirk Hemmerling aus St. Ingbert vom Team Bike AID landete am Ende auf Rang sieben (+ 4:39 Minuten). Weniger Glück hatte Sascha Schwindling, der für das Team Herzlichst Zypern startet. Er stürzte gleich zu Beginn des Rennens und musste kurz darauf mit geprellten Rippen aussteigen.

Am dritten Tag der Deutschen Mountainbike-Meisterschaft in Wombach gelang Kim Ames vom RF Tempo 1921 Hirzweiler-Illingen erneut der Sprung auf das Podest und holte Bronze bei U 23 Damen in der olympischen Disziplin Cross Country. Dabei musste sie sich nur Ronja Eibel aus Grosselfingen geschlagen geben, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, sowie der Zweiten, Nina Benz, Laichingen. Nach Regentag hatten die Fahrerinnen mit extremer Hitze um die 30 Grad zu kämpfen. Das bekam auch Kim Ames zu spüren. Zwei Tage nach Sprint-Bronze waren ihre Beine nicht mehr ganz so frisch. Weitere gute Platzierungen konnten Lars Hemmerling, BIKE AID mit Platz zwölf bei den U 23 Herren und Marcel Scherer vom RV Möve Schmelz, U 19 Junioren mit Platz acht in ihren Cross-Country-Rennen einfahren.

www.rv-tempo-hirzweiler.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung