Saarderby in der Fußball-Regionalliga: 1. FC Saarbrücken gewinnt 2:1 gegen FC Homburg

Regionalliga : 1. FC Saarbrücken gewinnt Saarderby gegen FC Homburg mit 2:1

Das letzte Saarderby in der Vorrunde der Fußball-Regionalliga Südwest 2019/20 ist Geschichte. Nach 94 intensiven Minuten zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem FC 08 Homburg kommt der Sieger aus der Landeshauptstadt - und der Mann des Tages aus Saarlouis.

Der FCS gewinnt mit 2:1 (1:0), das entscheidende Tor besorgte Sebastian Jacob in der 91. Minute per Foulelfmeter.

Die Mannschaft von FCS-Trainer Dirk Lottner war nach 23 Minuten und nach einer "Traumflanke" des Homburgers Christopher Theisen in Führung gegangen. Fanol Perdedaj war nach seiner Rotsperre in die Startelf zurückgekehrt und mit dem Kopf zur Stelle. Die Hausherren waren vor 4307 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion in einer von intensiven Zweikämpfen geprägten ersten Hälfte die bessere Mannschaft.

Das intererssierte drei Minuten nach Wiederanpfiff niemanden. Nach Fehler von FCS-Schlussmann Daniel Batz markierte Stefano Meier den 1:1-Ausgleich. Homburg war besser aus der Kabine gekommen, hatte außer dem Treffer aber auch im zweiten Durchgang keine echte Torchance. Sebastian Jacob scheiterte für den FCS am Ex-Saarbrücker David Salfeld im FCH-Tor (87.).

Das entscheidende Tor für den FCS machte Sebastian Jacob in der 91. Minute per Foulelfmeter. Der FCS bleibt Spitzenreiter, fünf Zähler vor der SV Elversberg. Homburg beendet die Vorrunde als Vierter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung