Tischtennis: Saarbrücken mit Sensationssieg gegen Düsseldorf

Tischtennis : Saarbrücken mit Sensationssieg gegen Düsseldorf

Die Sensation ist perfekt: Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis steht nach einem 3:1 gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf im Endspiel um die deutsche Meisterschaft.

Eine Stunde, fünf Minuten und 53 Sekunden: So lange dauerte am Freitagabend vor 1200 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle die entscheidende Partie. Der Saarbrücker Darko Jorgic bezwang Timo Boll in fünf Sätzen (7:11, 11:8, 10:12, 12:10, 11:9). Das bedeutete die Vorentscheidung im Halbfinal-Rückspiel gegen den Titelverteidiger.

Im Hinspiel war es Patrick Franziska gelungen, den Düsseldorfer Topspieler zu schlagen - und damit die Weichen zum Erfolg zu stellen. Am Rhein hatte Saarbrücken mit 3:2 triumphiert. Diesen Vorsprung galt es vor eigenem Publikum zu verteidigen.

Franziska machte im Rückspiel den Anfang. Im ersten Einzel besiegte der deutsche Nationalspieler den Schweden Anton Källberg mit 3:0 (13:11, 11:7, 11:7). Doch Tomas Polansky unterlag Kristian Karlsson ebenso glatt mit 0:3 (8:11, 7:11, 8:11). Es folgte das enge Duell zwischen Jorgic und Boll, mit dem besseren Ende für Saarbrücken - dem 2:1.

So dass Franziska gegen Karlsson das Finalticket lösen konnte. Das gelang ihm souverän, 11:5, 14:12, 11:6, dann war dieser historische Abend vorbei.

Am 25. Mai trifft der FCS im Meisterschafts-Endspiel in Frankfurt entweder auf die TTF Ochsenhausen oder den TTC Schwalbe Bergneustadt. Eine zweite Titelchance bietet sich den Saarländern auf europäischer Ebene, im Finale des ETTU-Pokals gegen G.V. Hennebont TT aus Frankreich.