1. Sport
  2. Saar-Sport

Saar-Schwimmer wollen deutsche Uralt-Rekorde brechen

Saar-Schwimmer wollen deutsche Uralt-Rekorde brechen

Saarbrücken. Die Erfolge der saarländischen Schwimmer bei der DM in Berlin waren nicht ganz so, wie man sich das erhofft hatte. Doch dem Selbstbewusstsein der SSG Max-Ritter-Athleten hat das keinen Abbruch getan. Jetzt wollen sie zwei deutsche Uralt-Rekorde brechen

Saarbrücken. Die Erfolge der saarländischen Schwimmer bei der DM in Berlin waren nicht ganz so, wie man sich das erhofft hatte. Doch dem Selbstbewusstsein der SSG Max-Ritter-Athleten hat das keinen Abbruch getan. Jetzt wollen sie zwei deutsche Uralt-Rekorde brechen. Heute Abend ab 18 Uhr soll in der Schwimmhalle der Hermann-Neuberger-Sportschule die Bestzeit über 4x200 Meter Rücken der Männer genauso fallen wie die über 4x200 Meter Schmetterling der Frauen. Der Rekord über 4x200 Meter Rücken der Männer steht seit 1984 bei 8:39,10 Minuten. Seit 14 Jahren wurde bei den Frauen der deutsche Rekord von 9:39,50 Minuten über 4x200 Metter Schmetterling nicht mehr unterboten.Die Landestrainer Peter Fischer und Hannes Vitense schicken heute folgende Schwimmerinnen und Schwimmer ins Rennen: Die Frauenstaffel jagt die Bestzeit mit Julika Niegisch (DJK Dudweiler), Christina Löw (SV St. Ingbert), Florence Pfeffer (Neunkirchen) und Sarah Bosslet (Wasserfreunde St. Ingbert). Die Jungs treten mit Lucien Haßdenteufel (ATSV Saarbrücken), Manuel Schwarz (SC Illingen), Sebastian Lotze und Neil Pallmann (beide Wsf Zweibrücken) an. kk