| 21:11 Uhr

Handball
Saar-Auswahl startet in Merzig mit Niederlage

Auch Thomas Ihl von der Saar-Auswahl, hier beim Torwurf, konnte mit drei Treffern die Niederlage gegen Island (in Blau) nicht verhindern.
Auch Thomas Ihl von der Saar-Auswahl, hier beim Torwurf, konnte mit drei Treffern die Niederlage gegen Island (in Blau) nicht verhindern. FOTO: Ruppenthal
Merzig. HVS-Team verliert bei Nachwuchs-Topturnier gegen Island nach gutem Start doch noch mit 24:31.

Der Nachwuchs des Handball-Verbandes Saar ist mit einer Niederlage in den 31. internationalen Sparkassen-Cup in Merzig gestartet. Die Saar-Auswahl verlor gestern Abend gegen die isländische U19-Nationalmannschaft mit 24:31 (14:15). Das gastgebende Team von Landestrainer Dirk Mathis konnte die Partie vor 500 Zuschauern in der Merziger Thielsparkhalle lange ausgeglichen gestalten. Mitte der zweiten Hälfte aber zogen die Isländer, angeführt vom überragenden elffachen Torschützen Haukur Prastarson und dem zehn Mal erfolgreichen Dagur Gautason, immer weiter davon und landeten einen klaren Auftakterfolg.



„Islands Sieg ist am Ende zu hoch ausgefallen. Wir haben gerade in der ersten Hälfte zu viele Chancen vergeben – da hätten wir zwingend mit einer Führung in die Pause gehen müssen. Später war erkennbar, dass Island mehr internationale Erfahrung besitzt als wir“, sagte Mathis, der die Saar-Auswahl um die Topwerfer Philipp Meiser (acht Tore/vier Siebenmeter) und Marc Robin Eisel (sechs) vom SV 64 Zweibrücken zusammen mit Ex-Handball-Weltmeister Christian Schwarzer betreut. Nach dem Fehlstart ins Turnier steht das Team des HV Saar am zweiten Turniertag heute gegen die Niederlande (14 Uhr) und zum Abschluss gegen Polen (19.20 Uhr) unter Zugzwang, um als einer der beiden Gruppenersten das Halbfinale zu erreichen.

Zuvor war die deutsche Auswahl mit einem 25:18 (10:7)-Sieg über Italien ins Turnier gestartet. Die Auswahl von Nachwuchs-Bundestrainer Jochen Beppler tat sich gegen die Azzurri anfangs schwer, erst ein 6:0-Lauf in Hälfte zwei zum 20:12 brachte den Titelverteidiger auf Kurs. Beste deutsche Werfer waren Rechtsaußen Janis Tobeler (Flensburg-Handewitt) und Linksaußen Alexander Reimann (SC Magdeburg) mit je vier Toren. Heute um 11.20 Uhr trifft die DHB-Auswahl im zweiten Gruppenspiel auf die Schweiz. Um 15.20 heißt der Gegner zum Vorrunden-Abschluss Weißrussland, das im ersten Turnierspiel gegen die Eidgenossen 25:25 spielte.