Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Saar 05 träumt vom Masters

Die Saarlandliga-Mannnschaft von Saar 05 Jugend feiern den Sieg bei ihrem eigenen Turnier. Foto: Rolf Ruppenthal
Die Saarlandliga-Mannnschaft von Saar 05 Jugend feiern den Sieg bei ihrem eigenen Turnier. Foto: Rolf Ruppenthal
Saarbrücken. Mit Köpfchen sorgte Torjäger Jörg Rau am Samstagabend für riesigen Jubel beim Fußball-Saarlandligisten SV Saar 05 Saarbrücken Jugend. Dank Raus Kopfballtor gewannen die 05er das Finale des eigenen Masters-Qualifikationsturniers (75 Wertungspunkte, WP) gegen den Verbandsligisten SV Klarenthal mit 2:1

Saarbrücken. Mit Köpfchen sorgte Torjäger Jörg Rau am Samstagabend für riesigen Jubel beim Fußball-Saarlandligisten SV Saar 05 Saarbrücken Jugend. Dank Raus Kopfballtor gewannen die 05er das Finale des eigenen Masters-Qualifikationsturniers (75 Wertungspunkte, WP) gegen den Verbandsligisten SV Klarenthal mit 2:1. "Wir waren bei der vierten Auflage des Turniers erstmals in den Punkten, und dass wir gleich gewonnen haben, ist natürlich super", freut sich Timon Seibert, der gemeinsam mit seinem Bruder Eric die 05er trainiert. Durch den Erfolg kletterte Saar 05 auf Rang zwei der Masters-Qualifikations-Tabelle.

Am Sonntag festigten die Kicker vom Kieselhumes diesen Platz durch weitere Punkte beim Turnier der SF Hostenbach (Finalniederlage gegen die Gastgeber). 88,4 Punkte hat der Traditionsverein jetzt auf dem Konto - eine Punktzahl, die bislang immer reichte. "Ich traue der Sache aber noch nicht so richtig, es wird wohl noch viel gerechnet werden", sagt Seibert. Er ist auch wegen Erfahrungen aus dem Vorjahr noch vorsichtig. Damals holte seine Elf 80,5 Punkte - das waren genau 1,5 zu wenig.

Hinter Saar 05 folgen in der Masters-Wertung der FV Diefflen und die FSG Schmelz-Limbach. Saarlandligist Diefflen verlor am Sonntag beim Turnier des VfB Dillingen (45 WP) im Finale gegen Landesligist SC Reisbach mit 7:8 nach Siebenmeterschießen. Schmelz-Limbach gewann am Freitag die Veranstaltung des SV Limbach-Dorf (43 WP) durch einen 2:1-Finalerfolg über den SV Losheim. Ein Riesenschritt in Richtung Masters gelang Saarlandligist SV Rot-Weiß Hasborn, der sich den Titel beim Turnier des Nachbarn VfB Theley (49 WP) sicherte. Im Endspiel gewann der SV gegen Oberligist FK Pirmasens mit 3:2.

Beim Turnier der AG Püttlinger Vereine (45 WP) ging Landesliga-Tabellenführer SV Karlsbrunn als Sieger vom Parkett. Im Endspiel bezwang der SVK Bezirksligist die DJK Püttlingen. Überraschungssieger gab es bei den Veranstaltungen des FC Kleinblittersdorf (46 WP) und Merzig (40 WP). In Kleinblittersdorf setzte sich der gastgebende Landesligist im Finale im Siebenmeterschießen gegen Saarlandligist SV Bübingen durch, in Merzig gewann Verbandsligist SF Bachem-Rimlingen. Beim Turnier des SV Rohrbach (34 WP) siegte Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen. Das Turnier des TuS Hirstein und des SV Furschweiler (33 WP) gewann Landesligist Winterbach. sem