Saar 05 ist die Vorfreude vergangen

Saarbrücken · Der SV Saar 05 Saarbrücken hat die Masters-Qualifikation verpasst. Am letzten Turnierwochenende wurde das Team in der Qualifikations-Wertung noch von Röchling Völklingen und der SVGG Hangard überholt.

 Die SVGG Hangard hat allen Grund zum Jubeln. Sie hat sich auf den letzten Drücker für das Masters qualifiziert. Foto: Mischa

Die SVGG Hangard hat allen Grund zum Jubeln. Sie hat sich auf den letzten Drücker für das Masters qualifiziert. Foto: Mischa

Foto: Mischa

Es hätte so schön werden können für den SV Saar 05 Saarbrücken. Erstmals in der Vereinsgeschichte richtet der Club am 2. Februar das Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes aus. Und wäre die Qualifikations-Serie am Freitag beendet gewesen, wäre der Saarlandliga-Tabellenführer auch auf dem Feld mit dabei gewesen. Saar 05 war nämlich vor dem letzten Turnier-Wochenende Sechster der Masters-Wertung (die ersten sieben qualifizieren sich).

Doch dann scheiterte Saar 05 am Sonntag beim Turnier des SV Auersmacher im Viertelfinale mit 1:2 am Ligakonkurrenten SC Halberg Brebach. Bereits am Tag zuvor war Oberligist SV Röchling Völklingen durch einen Sieg beim Turnier des 1. FC Riegelsberg in der Wertungstabelle an den Landeshauptstädtern vorbei gezogen - dieser Sieg sollte für Völklingen letztendlich auch zur Masters-Qualifikation reichen.

Fast zeitgleich mit dem Ausscheiden der 05er stieß die SVGG Hangard (ebenfalls Saarlandliga) beim Turnier des FC Landsweiler-Reden in der Schiffweiler Mühlbachhalle ins Halbfinale vor - und qualifizierte sich. "Die Enttäuschung ist natürlich sehr groß. Als Ausrichter nicht dabei zu sein, ist schon bitter", sagte Saar-05-Geschäftsführer Frank Seibert.

Während bei den 05ern die Stimmungslage im Keller war, wurde bei der SVGG Hangard gejubelt. "Wir waren durch den Live-Ticker des SV Auersmacher immer informiert und wussten schnell, dass wir beim Masters dabei sind. Wir haben uns damit für eine tolle Hallenrunde belohnt", freute sich der Vorsitzende Martin Bölk. Hangard holte sich zum Abschluss noch den Titel in Schiffweiler. Im Finale bezwang die SVGG die FSG Schiffweiler mit 1:0.

Bereits vor diesen Entscheidungen hatte der FV Diefflen das Masters-Ticket gelöst. Dem Team reichte hierzu bereits der Halbfinaleinzug beim Turnier der SSV Pachten. Diefflen gewann das Turnier am Ende durch einen 3:0-Finalerfolg gegen den gastgebenden Landesligisten. "Wieder beim Masters dabei zu sein, ist für den ganzen Verein eine tolle Sache", freute sich Torjäger Chris Haase.

Das Turnier des SV Auersmacher gewann am Ende der SC Halberg Brebach, der sich im Endspiel mit 5:2 gegen die Gastgeber durchsetzte. Auersmacher hatte zu diesem Zeitpunkt keine Masters-Chancen mehr, da die letzten Hoffnungen der Grün-Weißen durch die Turniersiege von Hangard und Völklingen zerstört wurden. Auch dem SV Mettlach (Saarlandliga) reichte ein Sieg bei der Veranstaltung des SV Wahlen dadurch nicht mehr, um noch in letzter Sekunde auf den Masters-Zug aufzuspringen.

Der Ausgang der anderen Turniere war für die Masters-Qualifikation unbedeutend. Bei der Veranstaltung des FV Eppelborn siegte die SG Saubach. Die Saarbrücker Stadtmeisterschaften gewann der FC Kandil. Beim Turnier des SV Morscholz setzte sich die SG Bostalsee, bei der FSG Bous der SV Wallerfangen durch. Die Veranstaltung des SV Bexbach gewann die DJK Ballweiler-Wecklingen.