1. Sport
  2. Saar-Sport

Ruderin Noske kämpft in Köln um ihren Olympia-Start

Ruderin Noske kämpft in Köln um ihren Olympia-Start

Der Olympia-Start von Rudererin Anja Noske vom RV Saarbrücken ist weiterhin offen. Beim jüngsten Kleinboottest in Leipzig musste die 29-Jährige aus gesundheitlichen Gründen passen. Bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften von 15. bis 17. April in Köln könnte nun eine Vorentscheidung fallen, wer bei den Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen sitzen wird.

In Noskes Abwesenheit hatte sich Marie-Luise Dräger aus Rostock in Position gebracht. Sie hat aktuell die besten Karten.

Nicht in Leipzig am Start war Noskes Vereinskollege Tobias Franzmann . Der 25-jährige Saarbrücker bereitet sich mit dem deutschen Leichtgewichts-Vierer auf den ersten Weltcup in Varese vor, der zeitgleich zur deutschen Kleinbootmeisterschaft stattfindet. Im Unterschied zum Frauen-Doppelzweier ist der Leichtgewichts-Vierer allerdings noch nicht für die Spiele in Rio qualifiziert. Die Brüder Jost und Matthias Schömann-Finck vom RV Saarbrücken hatten den Sprung in den Leichtgewichts-Vierer verpasst und daraufhin ihre Karrieren beendet.