Royals wollen die Überraschung im Spitzenspiel gegen Wasserburg

Royals wollen die Überraschung im Spitzenspiel gegen Wasserburg

Die Basketballerinnen des TV Saarlouis sind an diesem Sonntag um 16 Uhr im Badria Sport- und Freizeitzentrum des TSV Wasserburg zu Gast. Dabei kommt es zwischen Tabellenführer Wasserburg und dem Tabellendritten der Damenbasketball-Bundesliga zum Spitzenspiel des vierten Spieltags.

Beide Mannschaften sind nach bislang drei Spielen noch ungeschlagen.

"Ich kann mich nicht an einen so guten Saisonstart erinnern", sagt Royals-Aufbauspielerin Levke Brodersen. Doch allein ein Blick auf das Korbverhältnis (Wasserburg +112, Saarlouis Royals +29) reicht, um einen Favoriten auszumachen: Wasserburg. "Klar ist, dass wir trotzdem versuchen werden, das Spiel zu gewinnen", sagt René Spandauw, Trainer der Saarlouis Royals "aber es wird schwieriger als gegen jede andere Mannschaft in der Bundesliga." Zumal sowohl Tiefe als auch Qualität des Wasserburger Kaders seinesgleichen sucht. Doch die Royals haben in den ersten Spielen genügend Selbstvertrauen getankt, um vielleicht doch für eine Überraschung zu sorgen.